Menü

Blog

Chatbots und Messenger-Kommunikation in der Wissenschaftskommunikation

von in Agentur, Allgemein, Wissenschaft
Zeichen Bots

Schnell, direkt und ein­fach – drei Mil­li­ar­den Men­schen welt­weit nut­zen Mes­sen­ger­diens­te wie Whats­App, Face­book oder Tele­gram vor allem für den pri­va­ten Aus­tausch. Aber zuneh­mend ent­de­cken auch Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen die­se Kanä­le für sich. Für vie­le Nutzer*innen sind sie inzwi­schen zu einer zen­tra­len Infor­ma­ti­ons­quel­le gewor­den. Beim zehn­ten Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on waren Chat­bots und Messenger-Kommunikation das The­ma — mit unse­rem Blog­bei­trag geben wir einen Über­blick über die  wich­tigs­ten Punk­te aus der Dis­kus­si­on.
mehr…

Kommunikationskonzepte: Nicht nur Kopfsache!

von in Know-how
Hölzerner Wegweiser in zwei entgegengesetzten Richtungen vor Bergpanorama: nach links "Bauch", nach rechts "Kopf"

Mit­te der 90er habe ich Kon­zi­pie­ren gelernt, damals nach einem recht star­ren Sche­ma und etwas spaß­frei. Kon­zep­ti­on galt als Kopf­sa­che, das Schach der Kom­mu­ni­ka­ti­on sozu­sa­gen. Ich fin­de, das geht auch krea­ti­ver. Heu­te gebe ich ger­ne Work­shops und Semi­na­re zum The­ma – hier ein paar Inhal­te dar­aus.

mehr…

Schreiben fürs Netz: vor allem verständlich

von in Allgemein, Know-how

Beim letz­ten Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on habe ich als eine von zwei Refe­ren­tin­nen – die ande­re war die Jour­na­lis­tin, Auto­rin und Dozen­tin Nea Mat­zen –  über das erzählt, was den größ­ten Teil mei­nes Arbeits­all­tags als Redak­teu­rin bei Mann beißt Hund aus­macht: Online­tex­te schrei­ben.

mehr…

Mit dem Smartphone fotografieren

von in Agentur, Allgemein, Bildung

Beim ers­ten Semi­nar der Mann-beißt-Hund-Akademie lern­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer, wie sie ihr Smart­pho­ne für pro­fes­sio­nel­le Auf­nah­men nut­zen kön­nen: Einen Tag lang ging es um Bil­der, die auf Soci­al Media-Kanälen oder im Blog gut wir­ken, die Ziel­grup­pe anspre­chen und neu­gie­rig machen.

mehr…

Für Kommunikationsprofis: 7 wichtige Tipps für gute Smartphone-Fotos

von in Allgemein, Know-how
Smartphone-Fotografie für Kommunikationsprofis

Mal eben von einer Ver­an­stal­tung twit­tern oder spon­tan einen Blick hin­ter die Kulis­sen gewäh­ren – die Kom­mu­ni­ka­ti­on 2.0 funk­tio­niert schnell und vor allem visu­ell. Für einen ers­ten Tweet, ein Instagram- oder Facebook-Posting kommt dann das Smart­pho­ne zum Ein­satz. Dass das alles ande­re als eine Not­lö­sung ist, zeigt Foto­gra­fin Romy Geß­ner im ers­ten Semi­nar der neu­en Mann-beißt-Hund-Akademie „Smartphone-Fotografie“.

mehr…

Social Media in der Wissenschaftskommunikation

Social-Media Kommunikation

Beim 7. Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on #hhswk ging es um die Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on der Social-Media-Kanäle. In unse­rem Nach­be­richt fas­sen wir die Tipps der Refe­rie­ren­den und der Gäs­te zusam­men.

mehr…

Wie Daten Geschichten erzählen – Stammtisch Wissenschaftskommunikation zu Infografiken und Datenjournalismus

Daten die­nen heu­te nicht nur als Recher­che­grund­la­ge, son­dern lie­fern immer häu­fi­ger selbst den Treib­stoff für span­nen­de Geschich­ten. Wie sich die­se aus den Daten auf­spü­ren las­sen, wie man sie aus rohem Daten­ma­te­ri­al in Excel-Tabellen ent­wi­ckelt und umsetzt, dar­um ging es bei uns­rem sechs­ten Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on #hhswk am 7. Juni. mehr…

#walk4CARE: 10.000 Schritte für Afrika

von in Agentur, Allgemein

In Ost­afri­ka herrscht der­zeit die schlimms­te Dür­re seit fünf Jahr­zehn­ten. Über 20 Mil­lio­nen Men­schen sind auf dem Kon­ti­nent vom Tod durch Hun­ger und Durst bedroht. Um Leben vor Ort zu ret­ten, ruft die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on CARE zu der Spenden-Aktion „Ich zeig Herz. Mit 10.000 Schrit­ten“ auf. Auch wir als Agen­tur betei­li­gen uns mit einem mehr­wö­chi­gen Spen­den­lauf. Machen Sie mit, unter­stüt­zen Sie uns!

mehr…

March for Science in Hamburg: So seid ihr dabei!

von in Agentur, Wissenschaft

(Text von Lui­sa Tausch­mann)

Wis­sen­schaft spie­gelt kei­ne sub­jek­ti­ve Mei­nung wider, son­dern basiert auf Fak­ten und muss unab­hän­gig blei­ben. Für die Bedeu­tung der For­schung und ihrer Ergeb­nis­se als Grund­la­ge für den öffent­li­chen Dis­kurs wer­den am 22. April welt­weit Men­schen beim „March for Sci­ence“ demons­trie­ren. Wir haben die Akti­on beim letz­ten Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on dis­ku­tiert und Anre­gun­gen zum Mit­ma­chen zusam­men­ge­tra­gen. mehr…

Gegen den Hass: Lieb sein!

von in Agentur, Know-how

Mit dem Wunsch auf unse­rer Weih­nachts­kar­te, dem Hass etwas ent­ge­gen­zu­set­zen, spre­chen wir sicher vie­len aus dem Her­zen. Was aber kann jeder und jede Ein­zel­ne unter­neh­men, damit Men­schen nicht wei­ter durch die Hass­kom­men­ta­re und Beschimp­fun­gen ande­rer in ihrer Wür­de ver­letzt, ver­ängs­tigt und ihrer frei­en Mei­nungs­äu­ße­rung beraubt wer­den? Was kön­nen wir dazu bei­tra­gen, die freie Kom­mu­ni­ka­ti­on zu ret­ten? mehr…

Suche im Blog

Archiv