(1) Datenschutzhinweise

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren Daten. Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen aus Art. 4 DSGVO der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Unsere Webseiten richten sich nicht an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren.

Wer ist für die Verarbeitung verantwortlich?

Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation GmbH
Stresemannstr. 374
D-22761 Hamburg
Tel.+49 (0)40/890 696-0
E-Mail: info@mann-beisst-hund.de

vertreten durch die Geschäftsführer: Marcus Flatten und Nicola Wessinghage

Wie erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten?

Die Kontaktdaten unseres externen betrieblichen Datenschutzbeauftragten lauten: Mauß Datenschutz GmbH, Neuer Wall 10, 20354 Hamburg. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie auf dem postalischen Weg (s. o.) oder unter Telefon: +49 40 999 99 52-0 sowie per E-Mail: datenschutz@datenschutzbeauftragter-hamburg.de.

Was machen wir mit Ihren Daten?
Im Folgenden erfahren Sie, wann welche Daten erhoben werden, wie sie verwendet werden (Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten) sowie die Rechtsgrundlage und die Dauer der Speicherung.

Betrieb des Webservers, Auslieferung der Webseiten
Bei Ihrem Besuch auf unseren Webseiten verarbeiten wir automatisiert Daten von Ihnen, um unsere Webseiten und die darüber erbrachten Dienste bereitstellen zu können. Hierzu gehören folgende Daten:
Datum und Uhrzeit Ihres Zugriffs
Ihre IP-Adresse
die Adresse der Website, über die Sie zu uns gekommen sind
die Webseiten, die Sie bei uns ansteuern
Informationen über Ihren Internet-Browser (Browsertyp und -version)
das Betriebssystem des Geräts, mit dem Sie auf unsere Webseiten und Dienste zugreifen
Ihren Internet-Service-Provider
Diese Informationen der Logfiles werden durch uns nicht gespeichert.

Um Ihnen unsere Webseiten und die darüber erbrachten Dienste bereitstellen zu können, setzen wir einen Dienstleister ein (Webhoster), welcher Ihre Daten in unserem Auftrag und ausschließlich gemäß unseren Weisungen verarbeitet

Domainfactory GmbH
c/o WeWork
Neuturmstrasse 5
80331 München

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, Ihre Daten zu verarbeiten, damit wir Ihnen unsere Webseiten und die darüber erbrachten Dienste technisch einwandfrei, sicher und für Ihre Bedürfnisse optimiert anbieten können. Darüber hinaus ist unser weiteres berechtigtes Interesse, Betrugsversuche oder Angriffe auf unsere Webseiten zu erkennen und abzuwehren.

Nutzung eines extern gehosteten Tools zur Einholung und Verwaltung von Einwilligungen

Wir verwenden auf unseren Webseiten unterschiedliche Tools und Technologien, einschließlich Cookies, für deren Betrieb wir Ihre Einwilligung benötigen.
Für die Einholung und Verwaltung Ihrer Einwilligungen verwenden wir einen sog. Consent Manager. Wir nutzen konkret das Produkt BorlabsCookie (Borlabs – Benjamin A. Bornschein, Rübenkamp 32, 22305 Hamburg, https://de.borlabs.io/datenschutz/).
Der Consent Manager speichert Informationen auf Ihrem Endgerät, um Ihre Einwilligungen zu speichern. Die Speicherdauer dieser Daten können Sie den Informationen im Consent Manager entnehmen.

Sämtliche Einwilligungen für die von uns genutzten Tools und Technologien können Sie uns im Consent Manager geben und dort auch jederzeit widerrufen. Der Consent Manager wird Ihnen beim ersten Aufruf unserer Webseiten automatisch angezeigt. Darüber hinaus können Sie ihn jederzeit erneut öffnen, indem Sie auf den untenstehenden Button „Cookie-Einstellungen“ klicken. Alle notwendigen Details bezüglich genutzter Cookies bzw. einwilligungspflichtiger Tools und Technologien finden Sie im Consent Manager.

Cookie-Einstellungen

Die Rechtsgrundlage für den Einsatz des Consent Managers ist unsere Verpflichtung, für be-stimmte Verarbeitungen Ihre Einwilligung einzuholen und unsere rechtliche Verpflichtung, nachweisen zu können, welche Art der Einwilligung Sie uns gegeben haben (Art. 6 Abs. 1 lit c DSGVO i. V. m. Art. 7 DSGVO und Art. 5 Abs. 2 DSGVO). Die Entscheidung, einen externen Anbieter einzusetzen, basiert auf unserem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), eine moderne, sichere und zugleich kostengünstige Lösung einzusetzen.

Speicherung und Abruf von Daten auf Ihrem Endgerät
Um die von Ihnen gewünschten Funktionalitäten inklusive der Bereitstellung der Webseite zu erbringen, speichern wir im Einklang mit § 25 TTDSG Daten in Ihrem Browser ab und lesen diese auch wieder aus. Hierfür nutzen wir sog. Cookies sowie den Sitzungsspeicher und den lokalen Speicher des Browsers. Ohne diese Speicherung und den Wiederabruf der Daten funktioniert unsere Webseite nicht korrekt.

Rechtsgrundlage für die Speicherung in und den Abruf von Daten aus Ihrem Browser ist unser berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i. V. m. § 25 TTDSG, unsere Webseiten ansprechend und sicher umzusetzen sowie Ihren Wünschen in Bezug auf die Bedienbarkeit und Funktionalitäten der Seiten nachzukommen.

Alle weiteren Informationen zu dieser Art von Datenspeicherung und -abruf finden Sie im Consent Manager (s. vorherigen Abschnitt).

Abonnement, Versand und Empfang unseres Newsletters
Wenn Sie sich für unseren E-Mail-Newsletter anmelden, werden bis zu Ihrem Widerruf die von Ihnen angegebenen Daten für die Erstellung und den Versand der Newsletter sowie für den Nachweis der Anmeldung zu dem Newsletter verarbeitet. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit durch eine Abmeldung von dem Newsletter widerrufen. Einen entsprechenden Link finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf ausschließlich für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Bezüglich der weiteren Rechte als betroffener Person verweisen wir Sie auf unsere Ausführungen weiter unten.

Für den Empfang des Newsletters müssen Sie auf den Bestätigungslink in der Verifizierungsemail klicken, die wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung übersenden, um Ihre Einwilligung nachweisen zu können. Mit einem Klick auf den entsprechenden Link speichern wir die öffentliche IP-Adresse des Internetanschlusses, von dem der Link aufgerufen wird, gemeinsam mit Datum und Uhrzeit des Klicks. Wir verarbeiten diese Daten, um den Nachweis erbringen zu können, dass Sie den Empfang unseres E-Mail-Newsletters bestätigt haben. Rechtsgrundlage dieser Speicherung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Wir löschen Ihre Daten mit Abmeldung vom Newsletter. Die Daten, welche wir als Nachweis benötigen, dass Sie der Übersendung des Newsletters zugestimmt hatten, löschen wir nach Ablauf der Verjährungsfrist für entsprechende Nachweispflichten.

Wir verwenden für den Versand unseres Newsletters Mailchimp von The Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce de Leon Ave NE Suite 5000, Atlanta, GA 30308 USA (Mailchimp). Dies ermöglicht uns, mit Abonnenten direkt in Kontakt zu treten. Zusätzlich analysieren wir Ihr Nutzungsverhalten, um unser Angebot zu optimieren.

Dafür geben wir ihre E-Mail-Adresse an Mailchimp weiter. Mailchimp ist Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten und als Auftragsverarbeiter für uns tätig, soweit es um den Versand unseres Newsletters geht. Ohne Ihre Einwilligung und die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten, können wir keinen Newsletter an Sie versenden.

Die Datenübermittlung erfolgt auf Grundlage geschlossener EU-Standardvertragsklauseln (SCCs). Weitere Informationen finden Sie unter: https://mailchimp.com/legal/data-processing-addendum/. Wir müssen Sie allerdings darauf hinweisen, dass bei der Nutzung dieses Dienstes Ihre Daten in den USA, also einem aus datenschutzrechtlicher Sicht unsicheren Drittstaat verarbeitet werden. Hierbei besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch dort ansässige Behörden zu uns nicht bekannten Zwecken verarbeitet werden. Von diesen Verarbeitungen werden Sie im Normalfall nichts erfahren und Sie werden keinen aktiven Rechtschutz nutzen können.

Automatisierte Entscheidungsfindung
Sofern oben bei den einzelnen Verarbeitungen nichts anderes erwähnt wird, verzichten wir auf jegliche automatisierte Entscheidungsfindung.

Verarbeitung Ihrer Daten im Bewerbungskontext
Sofern Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir von Ihnen mitgeteilten Daten ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung. Hierzu gehört auch die Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon, sowie das Führen von Bewerbungsgesprächen und die Entscheidung über eine Einstellung.

Wir verarbeiten in diesem Zusammenhang üblicherweise die folgenden Daten: Ihren Namen und Ihre Anschrift, Kontaktdaten, Lebenslauf, Zeugnisse sowie weitere Daten, die Sie uns übermitteln. Wir erheben alle Daten ausschließlich bei Ihnen und übermitteln sie weder an Dritte noch in Drittstaaten.
Sie unterliegen bei uns keiner automatischen Entscheidungsfindung und keinem Profiling.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten im Bewerbungskontext ist § 26 BDSG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO sowie Art. 88 DSGVO.
Sofern es zu einer Einstellung kommt, werden wir Ihre Daten in die Personalakte überführen und mind. für die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses speichern. Sofern wir nicht zusammenfinden, löschen wir Ihre Daten sechs Monate nach Ende des Bewerbungsprozesses. Rechtsgrundlage hierfür ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) nachweisen zu können, dass alle Bewerber*innen korrekt behandelt wurden und keiner Diskriminierung unterliegen.

Ausgenommen hiervon sind die Daten der Bewerber, die eine Einwilligung zur weiteren Speicherung der Daten im Bewerberdatenpool erteilt haben.
Bei diesen Daten wird nach Ablauf von einem Jahr geprüft, ob ein Erfordernis für eine weitere Speicherung besteht. Ansonsten werden die Daten gelöscht.

Ihre Rechte
Wenn Sie von einem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sie bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder nutzen Sie eine der anderen von uns angebotenen Arten uns diese Mitteilung zukommen zu lassen.

Recht auf Auskunft
Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob durch uns Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Wenn dies der Fall ist, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf weitergehende Informationen, die in Art. 15 DSGVO genannt sind.

Recht auf Berichtigung/Ergänzung
Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen, die Sie betreffen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie ferner das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Recht auf Löschung
Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegen. Wegen der Einzelheiten verweisen wir auf Art. 17 DSGVO.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Nach Art 20 DSGVO haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a DSGVO der auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Recht auf Widerruf einer Einwilligung
Gem. Art. 7 DSGVO haben Sie das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit und ohne Begründung zu widerrufen. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf ausschließlich für die Zukunft gilt und die Rechtmäßigkeit in der Vergangenheit durchgeführter Verarbeitungen nicht berührt wird.

Widerspruchsrecht
Wenn wir unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO als Rechtsgrundlage benennen, steht Ihnen gemäß Art. 21 DSGVO das nachfolgend aufgeführte Widerspruchsrecht zu.

Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 litt. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Beschwerderecht
Sie haben nach Art. 77 DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Dieses Recht besteht insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Änderungsvorbehalt
Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit die Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen zu verändern, insbesondere soweit dies aufgrund der technischen Entwicklung erforderlich wird. In diesen Fällen werden wir ggf. auch diese Hinweise zum Datenschutz entsprechend anpassen. Bitte beachten Sie daher die jeweils aktuelle Version dieser Datenschutzhinweise.