fresh: Wir spenden Wärme

12. Dezember 2022von

Für eine gute Geschichte gehen wir bei Mann beißt Hund auch schon mal ins kalte Wasser – wenn der Aufhänger passt und etwas Sinnvolles dabei herauskommt. Zum Jahresende haben wir dabei an die Menschen gedacht, die in Obdachlosigkeit leben.

In dieser krisenreichen Zeit mit Diskussionen über Krieg und Flucht, Inflation und Gaspreisdeckel drohen die Not und Bedürftigkeit der obdachlosen Menschen aus dem Blickfeld zu geraten. Leid lässt sich nicht aufwiegen, aber niemand sollte vergessen werden. Zum Jahresende unterstützen wir deshalb eine Spendenaktion der Eisbademeisters Hamburg. Gemeinsam mit der Initiative rufen wir dazu auf, am 28. Januar ein kaltes Bad in der Elbe zu nehmen und damit eine Obdachlosenunterkunft in Hamburg zu unterstützen.

Wir sind im Dezember schon mal vorausgegangen – hier unser Videobeweis:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unterstützung für eine Obdachlosenunterkunft

Wer am 28. Januar mitmacht, kann damit sogar doppelt Gutes tun: Zum einen spenden wir 30 Euro für jeden Menschen, der oder die ein kurzes Eisbad nimmt, an das Harburg Huus. Das ist eine von ganz wenigen Notunterkünften für Obdachlose, in denen auch Hunde zugelassen sind – häufig die besten Freunde auf der Straße. Wir halten für die Aktion Ende Januar 3.000 Euro bereit und möchten die Summe auf jeden Fall ausgeben.

Darüber hinaus bringt das Bad auch für den Teilnehmenden selbst einen Gewinn, denn das gemeinsame Eintauchen ist ein Erlebnis der besonderen Art. Die Eisbademeisters gestalten wöchentlich einen kleinen Event daraus. Viele sind davon überzeugt, dass das Eintauchen in kaltes Wasser das eigene Wohlbefinden stärkt.

Was macht eine gute Geschichte aus?

Die Aktion mit den Eisbademeisters hat gleich mehrere Zutaten, aus denen sich eine gute Geschichte entwickeln lässt. Ein Winterbad im Fluss – das macht einfach neugierig: Was sind das für Menschen, die sich da ins Wasser wagen, und warum machen die das? Mit der wagemutigen, bildstarken Aktion des Eisbadens bereiten die Eisbademeisters Initiativen eine Bühne, die sich für Hilfsbedürftige engagieren – und unterstützen zugleich die Arbeit dieser Organisationen. Und nicht zuletzt bringt die Aktion auch noch Spaß. „Alle, die hier mitmachen, sind für einen Moment Held*innen und Vorbild für eine größere Sache. Mit ihrem Beitrag bekennen sie sich über die konkrete Aktion hinaus zu der Solidarität mit Menschen in Not“, sagt Nicola Wessinghage, Geschäftsführerin von Mann beißt Hund. „Das ist auch für uns als Agentur eine der zentralen Botschaften unseres Engagements“.

Mit gutem Beispiel voran

Wir sind dabei nur einer von vielen Partnern, die die Eisbademeisters seit November Woche für Woche mit einem Spendenbudget unterstützen. Und damit wir wissen, wozu wir hier aufrufen, haben wir das Bad in der Elbe Anfang Dezember mit einigen mutigen Mitarbeitenden selbst getestet.

Fotos: Markus Hertrich

„Echt kalt, aber herrlich“, sagt Maxim nach dem Bad. „Ich würde gleich wieder reingehen“ – coole Reaktion von Andrea. „Für mich war die Kälte ein ganz schöner Schock“, gesteht Annina. Lennart beschreibt, wie die Kälte erst viel später in ihm hochstieg. Marcus fand das Eisbaden ok, würde es aber nicht zu seinem Hobby machen. Und Nicola wäre gerne dabei gewesen, musste aber passen: „Wer gesundheitlich gerade angeschlagen ist, sollte lieber darauf verzichten. Ich freue mich, am 28. Januar zu baden, und hoffe, dass viele andere mitziehen“, sagt sie.

Die Eisbademeisters

Als erste hatten Eisbademeisters aus Rostock die Idee, für den guten Zweck ins kalte Wasser zu springen. Der Aktion haben sich mittlerweile mutige und engagierte Gleichgesinnte aus vier weiteren Städten angeschlossen. Als Sponsoren sind Einzelpersonen, Vereine oder auch Unternehmen wie unsere Agentur gefragt.

Für die Eisbademeisters Hamburg ist es bereits die dritte Saison am Elbstrand. Diesmal stehen insgesamt vier gemeinnützige Projekte im Fokus. Bei den bisherigen Aktionen kamen insgesamt fast 100.000 Euro zusammen. Wir freuen uns, in diesem Jahr zum Gesamterfolg beitragen zu können.

Harburg Huus: Unterkunft für Menschen ohne Wohnung

Seit 2018 finden Menschen ohne festen Wohnsitz im Harburg-Huus eine sichere Übernachtungsmöglichkeit, nette Ansprechpartner*innen, kulturelle und sportliche Angebote sowie umfangreiche Hilfe. Unserem Team in der Agentur hat besonders gefallen, dass in der Unterkunft auch die vierbeinigen Begleiter willkommen sind. Sie haben im Leben vieler Obdachlosen eine besondere Bedeutung: als treue Begleiter, Lebensantrieb und manchmal auch als einziger Freund. Das Harburg-Huus finanziert sich ausschließlich über Spenden. Unser Beitrag kommt direkt den Besucher*innen der Tagesaufenthalts- und Übernachtungsstätte zugute.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Eisbaden für das Harburg-Huus mit den Eisbademeisters und Mann beißt Hund
  • Samstag, 28. Januar 2023, Treffpunkt Bistro „Strandperle“ an der Elbe, Hamburg
  • Treffen um 10:45 Uhr, Start des gemeinsamen Bads: 11 Uhr
  • Mützen, Handschuhe, ggf. auch Wasser-Neoprenschuhe können hilfreich sein! Bitte lesen Sie vorher auch die „wichtigen Hinweise zum Eisbaden“ am Ende dieser Seite der Eisbademeisters.

Wer sich nicht ins Wasser traut, die Aktion aber trotzdem unterstützen möchte, kann auch direkt spenden.