Magic: Wir feiern die Nachricht

Die Worte: "Die Nachricht" in großen roten Lettern
14. Dezember 2023von

Zum Jahreswechsel sind wir in die Rolle von Siegfried & Joy geschlüpft: Im Video zaubern wir die Nachricht hinter einem goldglänzenden Tuch hervor und feiern sie. Nicht eine bestimmte Nachricht, sondern die Nachricht an sich. Eine Information, die zutrifft. Ein Schnipsel Tatsachenbericht, der von Ereignissen in der Welt erzählt. Denn nächstes Jahr wird die Nachricht einen großen Auftritt haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Markus Hertrich und Daniela Steeger

Warum dieses Video? Weil wir Aufmerksamkeit wecken wollen für eine Initiative, die uns als Kommunikationsagentur unmittelbar angeht und die wir als Medienpartner von ganzem Herzen unterstützen: Die Initiative #UseTheNews hat 2024 zum Jahr der Nachricht ausgerufen. Sie möchte über die Stärken und die Bedeutung des Journalismus aufklären und dabei insbesondere junge Menschen einbinden. Dahinter stehen als Initiator*innen die Deutsche Presse-Agentur (dpa), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), die Stadt Hamburg und das Leibniz-Institut für Medienforschung. Dazu gehört ein breiter Zusammenschluss aus öffentlich-rechtlichen und privaten Medienhäusern, journalistischen Verbänden, Bildungsanbieter*innen, Partnerschulen – und uns, Mann beißt Hund.

Als Kommunikationsagentur bilden wir eine Ausnahme unter den Medienpartner*innen von #UseTheNews. Denn ganz klar: Wir sind nicht journalistisch-neutral, sondern kommunizieren im Auftrag unserer Kund*innen. Die Ziele von #UseTheNews sind trotzdem auch unsere Ziele: Auch wir arbeiten faktenbasiert, einige von uns kommen aus dem Journalismus, und nicht umsonst verweist unser Agenturname auf das Zitat eines Journalisten zur Entstehung von Nachrichten. Wir sind überzeugt: Von gut informierten Bürger*innen profitieren wir als Gesellschaft insgesamt. PR erfüllt dabei eine sinnvolle Aufgabe – aber nur, solange der Journalismus als Gatekeeper funktioniert.

Darum feiern wir die Nachricht

„Journalistisch geprägte Nachrichten sind eine wichtige Säule unserer Demokratie“, erklärt Nicola Wessinghage, Co-Geschäftsführerin von Mann beißt Hund. „Antidemokratische Strömungen und die Entwicklung der sozialen Medien drohen jedoch, diese Säule zum Einsturz zu bringen. Dass #UseTheNews als starkes Netzwerk dagegenhält, finde ich absolut unterstützenswert.“ Denn in sozialen Medien konkurrieren Nachrichten heute mit Behauptungen, Falschmeldungen, Bot-generiertem Content, Influencer*innen-Statements, Propaganda, Anekdoten und Einzelmeinungen. Ihre Betreiber*innen unternehmen zu wenig, um Fake News und Hassrede einzudämmen. Algorithmen entscheiden darüber, wer was zu sehen bekommt. Welche Kriterien sie dabei anlegen, ist unbekannt und wirkt willkürlich.

So kann es passieren, dass insbesondere junge Menschen mehrere Stunden täglich Medien nutzen, aber keine einzige echte, zutreffende Nachricht zu sehen bekommen. Zu diesem Ergebnis kommt die #UseTheNews-Studie des Leibniz-Instituts für Medienforschung. Die Hälfte der 14- bis 17-Jährigen mit geringer formaler Bildung nutzt weder journalistische noch nicht-journalistische Angebote zur Information, ebenso wie ein Viertel der höher gebildeten Gleichaltrigen. Das sind eindeutig zu viele. Auch deshalb engagieren wir uns hier: Als Agentur für Bildungs- und Wissenschaftskommunikation wollen wir Institutionen und Unternehmen aus unserem Netzwerk dafür gewinnen, die Nachrichtenkompetenz junger Menschen zu ihrem Thema zu machen und sich für #UseTheNews einzusetzen.

75 Jahre Grundgesetz – Demokratie unter Druck

Neben dem „Jahr der Nachricht“ steht 2024 auch ein Jubiläum an: Im Mai wird das Grundgesetz 75 Jahre alt. Und damit auch die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland, festgeschrieben in Artikel 5, direkt nach Menschenwürde, Freiheit und Gleichheit. Eine Situation, in der das Interesse an Nachrichten nachlässt, hatten die Autor*innen des Grundgesetzes nicht vorausgesehen, genauso wenig wie soziale Netzwerke. Aber irgendwann im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte muss es geschehen sein: Die Aufmerksamkeit der Jungen hat sich von den journalistischen Angeboten der Älteren abgekoppelt. „Ich weiß gar nicht, was Nachrichten mit meinem Leben zu tun haben“, hat eine 16-jährige Studienteilnehmerin dem #UseTheNews-Team erzählt.

Genau daran will die Initiative ansetzen: Zu den 2024 geplanten Angeboten von #UseTheNews gehört zum Beispiel der „Social News Desk“, an dem junge „News-Influencer*innen“ und professionelle Journalist*innen zusammenkommen, um gemeinsam Nachrichtenformate für ein junges Publikum auszutüfteln. „Die Medienpartner*innen und ihre Audiences gehen derzeit viel zu oft aneinander vorbei“, sagt Meinolf Ellers, Geschäftsführer von #UseTheNews und langjähriger dpa-Journalist. „Die Medien arbeiten noch immer nach dem Sender-Empfänger-Prinzip. Viele finden das nicht gut verständlich und wenig glaubwürdig. Diese Vermittlungslücke möchten wir schließen.“

Tipps: Gute Vorsätze für das Jahr der Nachricht

Gerne möchten wir mit allen, die sich einen starken Journalismus wünschen, die Nachricht als Symbol für faktengetreue Information feiern. Wer noch gute Vorsätze für 2024 sucht – wir haben ein paar Vorschläge:

  • Sprechen Sie im Familien- und Bekanntenkreis über Mediennutzung und tauschen Sie sich über gute journalistische Quellen aus.
  • Folgen Sie #UseTheNews, um im Jahr der Nachricht nichts zu verpassen.
  • Werden Sie laut, wenn Presse- und Meinungsfreiheit in Gefahr sind.
  • Wenn Sie im Bildungsbereich oder in den Medien tätig sind: Informieren Sie sich auf #UseTheNews, wie Sie sich an der Initiative beteiligen und die Angebote nutzen können.
  • Und an alle medieninteressierten 14- bis 24-Jährigen: Werdet Teil der jungen „NewZee“-Community von #UseTheNews und helft mit, dass sich wieder mehr Menschen für Nachrichten interessieren.

Mehr erfahren