Menü
News stART camp Hamburg: Kultur und Wissenschaft digital vermitteln

stART camp Hamburg: Kultur und Wissenschaft digital vermitteln

„No limits – Wissenschaft und Kultur für alle…“ lautet das Motto des diesjährigen „stART camp Hamburg“ am 6. September 2019. Wie Inhalte aus Kultur und Wissenschaft einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden können, diskutieren Fachleute und Interessierte auf dem Kunst- und Mediencampus der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg. Mann beißt Hund bietet eine Session zum Thema Peer-to-Peer-Kommunikation an.

In einer Mischung aus Barcamp und Konferenz sucht das „stART camp Hamburg“ in diesem Jahr erneut nach Möglichkeiten, Inhalte aus Kultur und Wissenschaft einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Genutzt werden dafür insbesondere digitale Kanäle. Um das Spektrum zu erweitern, kooperiert die Netzwerkveranstaltung erstmals mit der Hamburg Open Online University (HOOU). Das Programm stARTcamp meets HOOU beginnt mit einer Keynote, lebt ansonsten aber von der Beteiligung der Teilnehmenden. Sie können Fragen stellen, eine Diskussionsrunde moderieren, Workshops und Vorträge anbieten oder in den sozialen Medien unter dem Hashtag #schh19 über die Veranstaltung berichten. Spontane Session-Vorschläge können Teilnehmende noch am Tag der Veranstaltung in der Eröffnungsrunde einbringen und annehmen. Mann beißt Hund bietet eine Session zum Thema „Peer-to-Peer“ Kommunikation an. Die Ergebnisse jeder Session dokumentieren die Teilnehmer*innen auf Postern, die sie in der Abschlussrunde im Plenum kurz präsentieren.

Austausch zwischen Forschenden und Kulturschaffenden

Das „stART camp Hamburg“ ist auf Initiative von Kulturschaffenden entstanden, die die Vorteile der Digitalisierung zur Verbreitung ihrer Ideen nutzen wollen. Gleichzeitig verändert die digitale Durchdringung des Lebens jedoch auch die Ansprüche des Publikums (siehe Beitrag: Publikumsbeteiligung – aber wie?). Mit dem diesjährigen Motto „No limits – Wissenschaft und Kultur für alle…“ suchen die Teilnehmenden nach Wegen, mit diesen veränderten Bedingungen umzugehen. Gleichzeitig soll der Austausch zwischen Forschenden und Kulturschaffenden gefördert werden.

Das stARTcamp meets HOOU richtet sich daher an alle, die sich für den digitalen Wandel im Wissenschafts- und Kulturbereich interessieren: Mitarbeitende von Hochschulen, Bibliotheken, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Kreative und Kulturschaffende sowie eine interessierte Öffentlichkeit.

Durch die Kooperation mit der HOUU und der HAW ist die Teilnahme kostenlos. Tickets können Sie ab dem 20. Juni 2019 hier reservieren.

Auf unserem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund finden Sie weitere Nachrichten von uns.