Menü
News Pressebüro für MOAS
MOAS rettet Flüchtlinge aus Seenot

Pressebüro für MOAS

Auch in diesem Jahr unterstützt Mann beißt Hund ehrenamtlich die Pressearbeit für die gemeinnützige internationale Rettungsorganisation MOAS (Migrant Offshore Aid Station). Die private Initiative wurde ins Leben gerufen, um in der Flüchtlingskrise Menschenleben auf dem Meer zu retten - seit 2014 im zentralen Mittelmeer, im Winter 2015/2016 auch in der Ägäis. Medien finden bei uns die wichtigsten Informationen und Ansprechpartner.

Jour­na­lis­tin­nen und Jour­na­lis­ten, die über MOAS berich­ten möch­ten, kön­nen über das Pres­se­bü­ro bei Mann beißt Hund Kon­takt zu MOAS auf­neh­men, erhal­ten aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zu den Ret­tungs­ak­tio­nen und Hin­ter­grund­ma­te­ri­al zur Orga­ni­sa­ti­on und über ihre bei­den Grün­der.

MOAS ist ent­stan­den, weil das Ehe­paar Chris­to­pher und Regi­na Catram­bone dem Ster­ben der Flücht­linge vor den Toren Euro­pas nicht mehr taten­los zuse­hen woll­te. Sie ergrif­fen 2014 die Initia­tive und star­te­ten auf Mal­ta zusam­men mit Mar­tin Xue­reb, dem ehe­ma­li­gen Lei­ter der mal­te­si­schen Armee, das Pro­jekt MOAS. Herz­stück ist die M. Y. Pho­enix, ein 40 Meter lan­ger ehe­ma­li­ger Fisch­traw­ler.

Seit letz­tem Dezem­ber ist MOAS im Ägäi­schen Meer im Ein­satz. Dort wer­den die Ret­tungs­ein­sät­ze mit zwei Hoch­ge­schwin­dig­keits­boo­ten gefah­ren. Benannt sind die Fahr­zeu­ge nach Aylan und sei­nem Bru­der Galip. Ihr ver­meid­ba­rer Tod hat­te im letz­ten Jahr eine welt­wei­te Wel­le der Unter­stüt­zung für MOAS und ande­re Mis­sio­nen aus­ge­löst, die sich dafür ein­set­zen, Flücht­lin­ge aus See­not zu ret­ten. Neben ihrer Mis­si­on im Ägäi­schen Meer plant MOAS, ab dem Früh­jahr wie­der im Mit­tel­meer sowie erst­mals in der Anda­ma­nen­see in Süd­ost­asi­en aktiv zu sein.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und die Mög­lich­keit zu spen­den gibt es auf der MOAS-Website.

Ansprech­part­ne­rin­nen bei Mann beißt Hund für MOAS sind Julia Valt­wies, Tel. 040/890696–25 und Mar­le­en Kort, Tel. 040/890696–12.