Menü
News #MyEurope diskutieren
Menschen halten Plakat mit der Aufschrift "MyEurope" hoch

#MyEurope diskutieren

Poli­tik meets Kul­tur: Am 2. und 3. Febru­ar lädt die ZEIT-Stiftung Ebe­lin und Gerd Buce­ri­us zum Euro­pa­Camp in die Inter­na­tio­na­le Kul­tur­fa­brik Kamp­na­gel in Ham­burg ein. Mann beißt Hund ist gemein­sam mit der Part­ner­agen­tur Brenn­wert für die Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­ant­wort­lich – das Pro­gramm lässt mit vie­len ver­schie­de­nen For­ma­ten und pro­mi­nen­ten Gäs­ten eine brei­te, ange­reg­te Debat­te erwar­ten.

Die Refe­ren­ten kom­men aus Poli­tik, Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Kul­tur, so dass die Dis­kus­si­on aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven mög­lich wird. Das Publi­kum soll dabei eine akti­ve Rol­le spie­len. Erwar­tet wer­den unter ande­rem Außen­mi­nis­ter Sig­mar Gabri­el, die Jour­na­lis­tin und Poli­ti­ke­rin Chris­ti­na Weiss sowie der Blog­ger und Musi­ker John­ny Haeus­ler. Zu der Dis­kus­si­ons­run­de „Euro­pas Popu­lis­ten“ haben unter ande­rem der Sati­ri­ker Jan Böh­mer­mann und die Jour­na­lis­tin und Auto­rin Mela­nie Amann zuge­sagt. Der Schrift­stel­ler Robert Men­as­se stellt im Gespräch mit Ham­burgs Bür­ger­meis­ter Olaf Scholz sei­nen Euro­pa­ro­man „Die Haupt­stadt“ vor. Schau­spie­le­rin Lau­ra de Weck ist zusam­men mit dem Art-Disco-Musiker Arvild Baud in einer Live-Performance zu erle­ben.

Am Sams­tag sind im Kin­der­pro­gramm die Ide­en von Grund­schul­kin­dern gefragt. Eine Kin­der­be­treu­ung ermög­licht es auch Fami­li­en, am Euro­pa­Camp teil­zu­neh­men.

Mit #myEurope die Diskussion anregen

Die zwei­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung soll dazu anre­gen, eine eige­ne Posi­ti­on zu Euro­pa zu ent­wi­ckeln. Pas­send dazu hat Mann beißt Hund gemein­sam mit der Desi­gnagen­tur Brenn­wert ein umfas­sen­des Kon­zept für die Bewer­bung der Ver­an­stal­tung ent­wi­ckelt. Neben den klas­si­schen Kanä­len wie Anzei­gen, Fahr­gast­fern­se­hen in der U-Bahn und Pla­ka­ten setzt das Kon­zept vor allem auf die inter­ak­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Publi­kum über die eigens ent­wi­ckel­te Web­site, Twit­ter oder Face­book. „Unter #MyEu­ro­pe kann jeder Stel­lung bezie­hen und zum Aus­druck brin­gen, wie das jeweils indi­vi­du­el­le Euro­pa der Zukunft aus­sieht“, so Nico­la Wes­sing­ha­ge, Geschäfts­füh­re­rin von Mann beißt Hund.

Der Ein­tritt ist bis auf die Abend­ver­an­stal­tun­gen frei. Anmel­dun­gen sind direkt über die Web­site mög­lich.

Auf unse­rem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund fin­den Sie wei­te­re Nach­rich­ten von uns.