Mastodon: Kurzer Hype oder echte Alternative?

pinker Hintergrund, weißes mastodon-Logo
1. Dezember 2022

Seit Elon Musk den Microblogging-Dienst Twitter übernommen hat, verlassen immer mehr Twitter-Nutzer*innen die Plattform. Viele wechseln zu Mastodon. Aus diesem Grund widmen wir uns beim nächsten Stammtisch für Wissenschaftskommunikation am 5.12. dem Thema Mastodon.

Wir nehmen die Plattform genauer unter die Lupe und diskutieren:

  • Was ist dran an dem Hype um Mastodon?
  • Ist das Tool eine echte Twitter-Alternative?
  • Und wie lässt sich Mastodon für die Wissenschaftskommunikation nutzen?

Über diese und viele weitere Fragen und Erfahrungen möchten wir uns mit euch austauschen! Wie immer haben wir auch eine Expertin dazu eingeladen:

Nele Hirsch (@ebildungslabor@digitalcourage.social) ist Pädagogin im eBildungslabor, wo sie Impulse, Beratung und Unterstützung für gutes Lernen in einer digitalisierten Gesellschaft anbietet, unter anderem rund um Mastodon und das Fediverse.

Übrigens: Wir von Mann beißt Hund sind seit Neuestem unter dem Handle @MannbeisstHund@mastodon.social bei Mastodon zu finden. Und ihr? Seid ihr schon im Fediverse angekommen?

Mastodon: Kurzer Hype oder echte Alternative?
Montag, 5. Dezember, 19:30 – 21:00 Uhr
Teilnahme: per Zoom-Link nach eurer Anmeldung


Anmeldung

Bitte meldet euch bis Donnerstag, den 01. Dezember 2022, an. Schreibt uns dazu einfach eine kurze Mail an stammtisch@mann-beisst-hund.de. Eine große Bitte: Bitte sagt ab, sollte euch doch etwas dazwischenkommen.

Leitet die Einladung auch gerne weiter an andere, die sich für Themen rund um Wissenschaftskommunikation interessieren. Sie können sich jederzeit per Mail für den Stammtisch-Verteiler registrieren.

Falls ihr unseren Online-Stammtisch zum Thema „Hass im Netz gegen die Wissenschaft – was tun?“ verpasst habt, könnt ihr in unserem Blogbeitrag nachlesen, welche Tipps wir von Wissenschaftsjournalistin Rebecca Winkels und Rechtsanwalt Markus Kompa mitgenommen haben.

Zur News-Übersicht