Menü
News Livestream mit Heinrich-Wieland-Preisträger Crews
Craig M. Crews, Moderatorin Monika Seynsche, Andrea Tüttenberg und Christian Hackenberger (im Uhrzeigersinn) Quelle: Boehringer Ingelheim Stiftung

Livestream mit Heinrich-Wieland-Preisträger Crews

Am 2. November diskutierten renommierte Wissenschaftler*innen unter dem Titel „Starting up science: From lab to therapy“ beim internationalen Livestream der Boehringer Ingelheim Stiftung im Rahmen der Berlin Science Week. Mann beißt Hund unterstützte die Stiftung bei der Konzeption, Redaktion, Pressearbeit und Durchführung des digitalen Events.

Welchen Weg nimmt eine Idee aus der Grundlagenforschung hin zur Therapie? Wie gelingen wissenschaftsbasierte Gründungen in den USA und in Deutschland? Diesen und weiteren Fragen ging der Live-Talk der Boehringer Ingelheim Stiftung im Rahmen der Berlin Science Week nach. Ehrengast der Veranstaltung war Heinrich-Wieland-Preisträger 2020 Craig M. Crews. Der Chemiker und Professor an der Yale University ist Pionier auf dem Gebiet des kontrollierten Proteinabbaus und gründet gerade sein viertes Unternehmen. Mit dem Heinrich-Wieland-Preis zeichnet die Boehringer Ingelheim Stiftung weltweit herausragende Wissenschaftler*innen aus. Er ist mit 100.000 Euro dotiert.

Hochkarätige Talkrunde

Das Aufnahmestudio bei Mann beißt Hund Quelle: Mann beißt Hund

Das Aufnahmestudio bei Mann beißt Hund. Quelle: Mann beißt Hund

Craig M. Crews tauschte sich im Online-Talk mit zwei Wissenschaftler*innen aus Deutschland aus: Professor Christian Hackenberger, Abteilungsleiter am Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) und Leibniz-Humboldt-Professor für chemische Biologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, und Professorin Andrea Tüttenberg, Geschäftsführerin der ActiTrexx GmbH und Abteilungsleiterin Haut- und Lymphknotensonographie am Universitätsklinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Andrea Tüttenberg hat gezeigt, dass das maligne Melanom bekämpft werden kann, indem eine bestimmte Art von Immunzellen aus dem Blut mit Tumorelementen beladen und diese Zellen als Impfstoff wieder in den Körper eingeführt werden. Moderiert wurde das Gespräch in englischer Sprache von Wissenschaftsjournalistin Monika Seynsche. Auch das Publikum beteiligte sich mit zahlreichen Fragen an der Diskussion, auf die die Teilnehmenden live eingingen.

Hier gibt’s den Talk auf YouTube.

Weitere Nachrichten aus unserer Agentur und rund um das Thema Kommunikation finden Sie auf unserem Twitter-Account @_MannbeisstHund .