Menü
News #itsyoungmobility auf ITS Weltkongress
ITS Young Mobility Community

#itsyoungmobility auf ITS Weltkongress

Vom 11.-15. Oktober findet in Hamburg der ITS Weltkongress statt, bei dem sich alles um zukünftige Mobilität dreht. Wir haben die ITS Hamburg 2021 GmbH in den vergangenen zwei Jahren in der Jugendkommunikation unterstützt und die #itsyoungmobility aufgebaut.

Jugendliche aus der Metropolregion Hamburg einbeziehen und ihnen eine Plattform geben: Das waren die Ziele der Anfang 2020 von der ITS Hamburg 2021 GmbH ins Leben gerufenen Young Mobility Community. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Hunderte Schüler*innen und Studierende haben sich an Projekten und Kooperationen beteiligt, die von Mann beißt Hund initiiert und gesteuert wurden. Die Projekte wurden immer vom Instagram-Account @itsyoungmobility begleitet, dessen Reporter*innen junger Mobilität in Hamburg eine Stimme gegeben haben.

Beim ITS Weltkongress ist die Young Mobility Community mit verschiedenen Veranstaltungen und einem eigenen Messestand dabei. Die gesamte Kongresswoche über sind Reporter*innen sowie Schüler*innen und Studierende aus den Kooperationen am Messestand der Young Mobility Community vor Ort und stellen ihre Projekte vor. Das Projektteam von Mann beißt Hund übernahm die Gestaltung des Messestandes, die Koordination des Programms und die Betreuung des Messestandes vor Ort.

Young Mobility Community auf Instagram

Im Zentrum der Aktivitäten stand der Instagram-Account @itsyoungmobility und der Hashtag #itsyoungmobility. Die Berichterstattung übernahm ein Team aus elf jungen Hamburger*innen zwischen 17 und 26 Jahren. Sie entschieden selbständig, über welche Mobilitätsthemen unserer Stadt sie berichteten. Sie führten Interviews, drehten Reels, nahmen an Community-Treffen teil und tauschten sich zur ihren Visionen der Mobilität der Zukunft aus. Dabei übernahm Mann beißt Hund den Aufbau des Kanals und der Community und steuerte die Redaktion des Kanals.

ITS-Schulprojekt #itsyoungmobility

Die ITS Hamburg 2021 GmbH und HVV-Schulprojekte initiierten Workshops für Schüler*innen zu aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich Verkehr und Logistik. Ziel war es, den jungen Hamburger*innen aufzuzeigen, welch vielfältige Facetten Mobilität hat und sie einzuladen, diese aktiv zu gestalten. Insgesamt nahmen 320 Schüler*innen an den Workshops teil und arbeiteten selbstständig weiter an ihren Projekten. Die fünf besten Teams werden bei einer Preisverleihung am Public Day (14.10.) auf dem Kongress prämiert. Mann beißt Hund organisierte die Workshops und koordinierte den Jury- sowie Preisverleihungsprozess.

Kooperation mit dem Studiengang Journalistik der Universität Hamburg

Im Rahmen des Studiengangs Journalistik und Kommunikationswissenschaft übernahmen die Studierenden im Seminar „Mobile Reporting“ den Instagram-Account @itsyoungmobility und produzierten Video-Content und Postings, beispielsweise zu Lastenrädern, Sharing-Angeboten und Barrierefreiheit.

Bachelorprojekte an der HAW Hamburg

Eine Gruppe von Studierenden der Fakultät Technik und Informatik der HAW Hamburg analysierte in ihrem Bachelorprojekt Verkehrsflüsse von Fahrrädern in Hamburg. Dafür nutzte und kombinierte das Team vorhandene Daten – etwa zu Fahrradunfällen und der Wetterlage, analysierte und visualisierte sie. Eine weitere Gruppe erarbeitete ein Mobilitätsquartett, das neben Verkehrsmitteln ausgewählte ITS-Projekte enthält. Messebesucher*innen können das Kartenspiel am Messestand der Young Mobility Community ausprobieren.

Bootcamp an der Kühne Logistics University

Im September fand das alljährliche Bootcamp der Kühne Logistics University unter einem Mobilitätsmotto statt: „Artificial intelligence in mobility and logistics“. Verteilt auf sechs Teams entwickelten Studierende verschiedener Universitäten drei Tage lang Case Studies zu effizienter Parkraumnutzung, Maut-Systemen für smarte Fahrzeuge sowie städtischen Ladezonen.

ECIU-Challenges mit der Technischen Universität Hamburg

Zwei ITS-Challenges fanden unter dem Dach der Universität des European Consortium of Innovative Universities (ECIU) statt – einem Verbund der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und zwölf weiterer Universitäten. Koordiniert und organisiert von der TUHH arbeiteten Studierende verschiedener Hochschulen in mehrwöchigen Challenges an Mobilitätsprojekten, unter anderem zur besseren Nutzung des öffentlichen Raums am Beispiel von Eimsbüttel.

Die Young Mobility Community auf Instagram

@itsyoungmobility

#itsyoungmobility

www.instagram.com/itsyoungmobility/

Weitere Nachrichten aus unserer Agentur und rund um das Thema Kommunikation finden Sie auf unserem Twitter-Account @_MannbeisstHund .