Menü
News Historische Wurzeln politischer Konflikte

Historische Wurzeln politischer Konflikte

Das Kör­ber Histo­ry Forum the­ma­ti­siert aktu­el­le poli­ti­sche und gesell­schaft­li­che Kon­flik­te mit Blick auf ihren his­to­ri­schen Hin­ter­grund und lädt inter­na­tio­na­le Exper­ten aus Wirt­schaft, Medi­en, Poli­tik und Wis­sen­schaft dazu ein, inter­dis­zi­pli­när, kon­tro­vers und grenz­über­grei­fend zu dis­ku­tie­ren. In die­sem Jahr unter­stüt­zen wir erst­mals die Pres­se­ar­beit der Kon­fe­renz.

Geschichts­schrei­bung wird in aktu­el­len Kon­flik­ten immer wie­der sub­jek­tiv inter­pre­tiert. Umso wich­ti­ger ist eine inter­na­tio­na­le Ver­stän­di­gung über die poli­ti­sche Dimen­si­on von Geschich­te. Vor die­sem Hin­ter­grund dis­ku­tiert das Kör­ber Histo­ry Forum bei­spiels­wei­se, wel­che Stra­te­gi­en sich gegen Natio­na­lis­mus und Popu­lis­mus ent­wi­ckeln las­sen. Wel­che Aus­wir­kun­gen hat die poli­ti­sche Wen­de in den USA auf die Welt­ord­nung? Und ist in der Dis­kus­si­on über Grie­chen­land eine Ver­qui­ckung von Kriegs­ver­bre­chen, Wie­der­gut­ma­chung und aktu­el­ler Wirt­schafts­po­li­tik zuläs­sig? Die­se und ande­re aktu­el­le Fra­gen stellt die Körber-Stiftung am 16. und 17. Juni vor rund 200 Gäs­ten im Ber­li­ner Hum­boldt Car­ré zur Dis­kus­si­on und hat dazu Exper­tin­nen und Exper­ten, Mei­nungs­bild­ne­rin­nen und Mei­nungs­bild­ner aus Deutsch­land, Euro­pa und den USA ein­ge­la­den. Zum zwei­ten Mal ver­fol­gen die Ver­an­stal­ten­den das Ziel, die his­to­ri­schen Prä­gun­gen aktu­el­ler Kon­flik­te sicht­bar zu machen und dar­aus Per­spek­ti­ven für ihre Über­win­dung abzu­lei­ten.

Eröff­nungs­red­ner ist in die­sem Jahr der frü­he­re Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter und Vize­kanz­ler Josch­ka Fischer. Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäub­le wird mit dem EU-Kommissar für Wirtschafts- und Finanz­an­ge­le­gen­hei­ten Pierre Mosco­vici dar­über debat­tie­ren, wie viel Deutsch­land Euro­pa ver­trägt. Der Vor­sit­zen­de der Münch­ner Sicher­heits­kon­fe­renz Wolf­gang Ischin­ger geht mit ande­ren Exper­ten der Fra­ge nach, wel­che Impul­se sich aus dem West­fä­li­schen Frie­den für aktu­el­le Frie­dens­pro­zes­se, unter ande­rem im Nahen Osten, ablei­ten las­sen. Wie weit Russ­land sich aus einer gemein­sa­men euro­päi­schen Zukunft schon ent­fernt hat, ist The­ma des Podi­ums, an dem neben ande­ren die russisch-amerikanische Poli­to­lo­gin Nina Khrush­che­va teil­nimmt.

Als Agen­tur bera­ten wir die Körber-Stiftung bei der Anspra­che von Medi­en und beglei­ten die gesam­te Pres­se­ar­beit rund um das Kör­ber Histo­ry Forum.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf der Sei­te des Kör­ber Histo­ry Forum sowie im aktu­el­len Kurz-Programm.

 

Foto von David Aus­ser­ho­fer

Auf unse­rem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund fin­den Sie wei­te­re Nach­rich­ten von uns.