Menü
News Hamburg Institute for Advanced Study geht an den Start
HIAS Eröffnung mit Katharina Fegebank. Foto: Claudia Höhne

Hamburg Institute for Advanced Study geht an den Start

Gestern Abend eröffnete offiziell das Hamburg Institute for Advanced Study (HIAS). Als Fellows des HIAS können herausragende Wissenschaftler*innen und Kunstschaffende aus aller Welt frei an Projekten arbeiten, sich austauschen und vernetzen. Mann beißt Hund verantwortet die Pressearbeit und unterstützt die Social-Media-Aktivitäten.

Die hybride Eröffnung begleiten unter anderem Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank sowie die Staatsrätin der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Dr. Eva Gümbel, mit Grußworten. Fegebank: „Das Hamburg Institute for Advanced Study hat das Zeug dazu, ein Leuchtturm des Wissenschafts- und Forschungsstandorts Hamburg zu werden.“

Offene und interdisziplinäre Forschung

Die ersten Fellows bei der Eröffnung im HIAS. Foto: Claudia Höhne

Die ersten Fellows bei der Eröffnung im HIAS. Foto: Claudia Höhne

Das neue Wissenschaftskolleg will exzellente Forschung interdisziplinär vernetzen und nach außen tragen. So werden in einer Art Forschungs-WG internationale Fellows nahe beieinander forschen sowie in Projekträumen zusammenarbeiten. (Aufgrund der aktuellen Beschränkungen sind die Plätze zunächst begrenzt.) HIAS-Präsidiumssprecher Prof. Dr. Frank Fehrenbach: „Für mehrere Monate werden unsere exzellenten Fellows nicht nur in Hamburg leben und arbeiten, sondern als Teil der hiesigen Wissenschaftsgemeinschaften für neue Forschungsimpulse sorgen.“ Regelmäßige Veranstaltungen der Fellows laden die breite Öffentlichkeit ein, ihren Horizont mit neuen Impulsen aus den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Kunst, Musik, Geistes- und Naturwissenschaften zu erweitern.

Mehr Informationen: www.hias-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus unserer Agentur und rund um das Thema Kommunikation finden Sie auf unserem Twitter-Account @_MannbeisstHund .