Menü
News Flüchtlingssterben auf See: viele nicht informiert

Flüchtlingssterben auf See: viele nicht informiert

Für die internationale Seenotrettung MOAS haben wir eine Befragung mit forsa durchgeführt. Ergebnis: Nur ein Viertel der Menschen in Deutschland wissen, dass in diesem Jahr mehr Flüchtlinge auf dem Seeweg gestorben sind als je zuvor.

Die Zahl der Men­schen, die auf der Flucht ums Leben kom­men, steigt: Seit Jah­res­be­ginn sind nach Anga­ben der UN-Flüchtlingshilfe UNHCR bereits mehr als 4.600 Geflüch­te­te im Mit­tel­meer ertrun­ken. Doch die Zuspit­zung der Lage auf See ist den meis­ten Men­schen in Deutsch­land offen­bar nicht bewusst­: Mehr als 70 Pro­zent wis­sen nicht, dass in die­sem Jahr bereits deut­lich mehr Flücht­lin­ge auf See gestor­ben sind als in den Jah­ren davor. Das ist das Ergeb­nis einer reprä­sen­ta­ti­ven bun­des­wei­ten Befra­gung, die das Markt­for­schungs­in­sti­tut for­sa pro bono für MOAS umge­setzt hat. Die Umfra­ge zeigt auch: Knapp die Hälf­te (45 Pro­zent) der Befrag­ten wünscht sich mehr Bericht­erstat­tung. Vor allem 14- bis 29-Jährige wol­len bes­ser über die pre­kä­re Lage im Mit­tel­meer auf­ge­klärt wer­den.

Aufruf zu Weihnachten: Spenden Sie für Menschen in Seenot

MOAS sucht mit zwei Boo­ten und Droh­nen Men­schen in See­not, ver­sorgt sie an Bord und bringt sie sicher ans euro­päi­sche Fest­land. Allein in die­sem Jahr konn­te die pri­va­te Orga­ni­sa­ti­on 20.000 Geflüch­te­te ret­ten. Damit die Arbeit wei­ter­ge­hen kann, ist MOAS auf Spen­den ange­wie­sen – und sei­en sie noch so klein. Die Initia­ti­ve ruft des­halb in der Vor­weih­nachts­zeit zur Unter­stüt­zung auf. Das „Ret­tungs­pa­ket“ für einen Men­schen mit Schwimm­wes­te, Trin­ken, Essen und Klei­dung kos­tet etwa 50 Euro, ein Klein­kind kann für zehn Euro ver­sorgt wer­den.

Helfen ist einfach

Spen­den sind direkt über das Spen­den­for­mu­lar auf www.moas.eu/de/donate oder per Über­wei­sung mög­lich:

  • Emp­fän­ger: MOAS Migrant Off­shore Aid Sta­ti­on
  • Bank: Ham­bur­ger Spar­kas­se
  • IBAN: DE48 2005 0550 1002 2118 01 / BIC: HASPDEHHXXX
    Kon­to­num­mer: 1002 2118 01 / BLZ: 200 505 50

Die gesam­te Pres­se­mit­tei­lung ist hier bei MOAS zu lesen.

Seit über einem Jahr unter­stüt­zen wir die Pres­se­ar­beit in Deutsch­land für MOAS pro bono und dan­ken for­sa für die Umset­zung der Befra­gung.