Menü
News Filmpremiere zum Welttag der Alphabetisierung

Filmpremiere zum Welttag der Alphabetisierung

Einen Tag vor dem Welttag der Alphabetisierung stellen die Bücherhallen Hamburg zusammen mit dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. heute den neuen Kurzfilm der Filmemacherin Patrica Pätzold vor. Mann-beißt-Hund-Geschäftsführerin Nicola Wessinghage moderiert die Veranstaltung und die Diskussionsrunde mit Experten und Betroffenen.

Gebrauchsanleitungen, Hinweise auf Verpackungen, Berichte in Zeitungen: 7,5 Millionen Menschen in Deutschland ha­ben laut ei­ner Studie der Universität Hamburg Probleme, die­se Texte zu ver­ste­hen. Sie kön­nen nicht rich­tig le­sen oder schrei­ben. Viele da­von sind deut­sche Muttersprachler und ha­ben ei­nen Schulabschluss. Weltweit wird die Zahl die­ser so­ge­nann­ten funk­tio­na­len Analphabeten auf 750 Millionen ge­schätzt.

Mit ih­rem neu­en Kurzfilm „Mama, Mama“ will die Filmproduzentin und Regisseurin Patricia Pätzold be­son­ders auf die Scham und die psy­chi­schen Belastungen auf­merk­sam ma­chen, un­ter de­nen die Betroffenen lei­den. Der Film hat heu­te in den Bücherhallen Premiere. Die Partner Bücherhallen Hamburg, Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. wer­den ihn zum Welttag der Alphabetisierung am 8. September im Netz ver­öf­fent­li­chen, so­dass er auch über die so­zia­len Netzwerke ge­teilt wer­den kann. Als ge­mein­sa­me Absender des Films wei­sen sie auf Hilfsangebote hin, al­len vor­an das Alfa-Telefon, über das Betroffene sich dis­kret in­for­mie­ren kön­nen.

Weitere Informationen:

Website der Bücherhallen

Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

Informationen der UNESCO zur Alphabetisierung