Menü
News Familienstreit trotz guter Noten
"Gibt es heute etwa Zegnisse"

Familienstreit trotz guter Noten

In diesen Tagen gibt es in den Schulen Zeugnisse – und danach hängt oft der Haussegen schief. In fast der Hälfte der Familien führen schlechte Noten zu Streit oder schlechter Stimmung. Auch sehr gute Schüler sind betroffen. Beides ergab eine Umfrage des Nachhilfeanbieters Studienkreis, für den wir seit diesem Jahr arbeiten.

41 Prozent al­ler Eltern, de­ren Kind in der Schule Noten be­kommt, sa­gen, dass schlech­te­re Noten den Familienfrieden stö­ren. In ei­ner von zehn Familien kommt es so­gar zum Streit. Von den­je­ni­gen, bei de­nen schlech­te­re Schulnoten zu Streit füh­ren, gab knapp je­der Zweite an, dass im letz­ten Zeugnis sei­nes Kindes über­wie­gend Einsen und Zweien stan­den. Weitere Ergebnisse sind on­line in die­ser Infografik und auf der Website des Studienkreises zu fin­den. Viele Medien ha­ben in den letz­ten Tagen über die Studie be­rich­tet, von dpa über Spiegel Online bis BILD. Auch der Halbtagsblog, ei­nes der meist­ge­le­se­nen Lehrerblogs im deutsch­spra­chi­gen Raum, hat die Studie auf­ge­grif­fen und si­ch aus Perspektive ei­nes Lehrers und Vaters mit dem Thema be­schäf­tigt. Im Studienkreis-Blog gibt Familientherapeutin Katharina Grünewald Tipps für Eltern. Wir ha­ben die Umfrage ge­mein­sam mit dem Studienkreis kon­zi­piert und die Kommunikation or­ga­ni­siert.

 

Eltern-Talk am 7. Februar 2017 ab 20:30 Uhr auf Facebook Live
Der Studienkreis lädt in­ter­es­sier­te Mütter und Väter da­zu ein, ge­mein­sam mit der Bloggerin BerlinMitteMom, der Familientherapeutin Katharina Grünewald und dem päd­ago­gi­schen Leiter des Studienkreises Max Kade über den Umgang mit schlech­ten Noten zu dis­ku­tie­ren. Fragen kön­nen Interessierte  schon vor­ab auf Facebook ein­rei­chen oder li­ve wäh­rend der Übertragung  stel­len.