Menü
News Wissenschaftskommunikation per Newsletter
Wissenschaft über Newsletter kommunizieren

Wissenschaftskommunikation per Newsletter

Newsletter sind auf den ersten Blick ziemlich praktisch. Mit einem Klick kann man hunderte Personen direkt per E-Mail erreichen. Doch wie schafft man es, dass die Themen Abonnent*innen fesseln und sich die Mailings nicht in den Spam-Ordner verirren? Input dazu gibt uns beim Stammtisch die Digitalberaterin Franziska Bluhm.

„Ein guter Newsletter enthält für mich… das, was er verspricht. Darüber sollten sich alle, die Newsletter verschicken, Gedanken machen: Was verspreche ich den Abonnierenden, sodass sie trotz der Informationsflut auf allen Kanälen gar keine Alternative dazu haben, das Newsletter-Abo abzuschließen?“, sagt Franziska.

Unsere Expertin

Franziska Bluhm entwickelt digitale Kommunikationsstrategien für Unternehmen und Redaktionen und unterstützt bei der Umsetzung. Zudem leitet sie Trainings und Seminare an diversen Journalistenschulen in Fragen der digitalen Kommunikation. Sie hat langjährige Führungserfahrung bei der Rheinischen Post, der Wirtschaftswoche und dem Handelsblatt gesammelt.  Zudem ist sie Mit-Gründerin der Goldenen Blogger, dem ältesten deutschen Influencer-Preis, und schreibt regelmäßig einen eigenen Newsletter. Wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr Franziska auch auf Twitter, Instagram, Linkedin und Facebook folgen.

Em@il für dich – Wissenschaft über Newsletter kommunizieren
Wann? Dienstag, 25. Januar, 19.30 – 21.00 Uhr
Teilnahme: per Zoom-Link nach eurer Anmeldung
Unser Hashtag:
#hhswk

Macht mit!

Damit wir ins Gespräch kommen, möchten wir uns mit euch austauschen und werfen vorab schon einmal die Frage in den Raum: Was ist eurer Meinung und Erfahrung nach das Erfolgsrezept für einen guten Newsletter? Abonniert ihr Newsletter – und wie findet ihr sie? Behaltet gern ein gelungenes Beispiel im Kopf und erzählt in unserer Runde, was den Newsletter besonders auszeichnet.

Bringt außerdem einen Stift und ein Blatt Papier mit, denn wir haben uns etwas ausgedacht, um die digitale Runde etwas aufzulockern.

Anmeldung

Bitte meldet euch an bis Freitag, 21. Januar. Schreibt uns dazu einfach eine kurze Mail an info@mann-beisst-hund.de. Eine große Bitte: Bitte sagt kurz ab, sollte euch etwas dazwischenkommen. Wir kommunizieren kurz vorher an unsere Gäste, mit wie vielen Teilnehmenden wir rechnen, es wäre für uns alle schön, wenn wir dann von einer realistischen Zahl ausgehen können. Wir richten auch unsere Kommunikation an den Zusagen aus.
Leitet die Einladung auch gerne weiter an andere, die sich für Themen rund um Wissenschaftskommunikation interessieren. Sie können sich jederzeit per Mail für den Stammtisch-Verteiler registrieren.

Falls ihr unseren Online-Stammtisch zum Thema „Kreativ mit Kopfstand – wie finden wir neue Ideen für die Wissenschaftskommunikation“ verpasst habt, könnt ihr in unserem Blogbeitrag nachlesen, welche Tipps wir von der Performance-Künstlerin Julia Bihl und dem Autoren Dirk von Gehlen mitgenommen haben.

Weitere Nachrichten aus unserer Agentur und rund um das Thema Kommunikation finden Sie auf unserem Twitter-Account @_MannbeisstHund .