Menü
News Digitale Paranoia

Digitale Paranoia

Am Dienstag, 7.2. um 18.30 Uhr, stellt der Psychiater Jan Kalbitzer in einem Gespräch mit Lesung in den Bücherhallen Hamburg (Zentralbibliothek) sein Buch „Digitale Paranoia – online bleiben, ohne den Verstand zu verlieren“ vor. Nicola Wessinghage moderiert die Veranstaltung zum Safer Internet Day.

Wie gefährlich ist das Internet für unsere psychische Gesundheit? Macht uns das Netz süchtig? Verdummen unsere Kinder, weil sie den ganzen Tag online sind? Angesichts des Alarmismus einiger – manchmal selbst ernannter – „Experten“ empfiehlt der Psychiater Jan Kalbitzer in seinem Buch zunächst einmal mehr Besonnenheit und stellt klar:

„Kein Arzt, kein Wissenschaftler kann derzeit eine seriöse Aussage darüber treffen, wie das Leben mit den digitalen Medien uns beeinflusst.“

Ohne die negativen Auswirkungen der Digitalisierung zu schönen, rät Jan Kalbitzer, sich selbst im Umgang mit Smartphone und Co. besser zu beobachten, eigene Erfahrungen zu machen und in Experimenten neue Wege des Umgangs mit dem Internet auszuprobieren. Er schlägt vor, mal einen Tag ganz ohne Internet zu verbringen, einen anderen Tag dann komplett online zu sein, E-Mails mit getrennten Zugängen für den Beruf und das Private einzurichten und mit Passwörtern zu arbeiten, die jeweils nur im Büro oder zuhause verfügbar sind.

Im Gespräch in den Bücherhallen Hamburg wird Jan Kalbitzer mit dem Publikum und Nicola Wessinghage darüber diskutieren, was jede/r Einzelne machen kann, um einen souveränen Umgang mit den Veränderungen zu finden, die die Digitalisierung in unser Leben gebracht hat. Jan Kalbitzer zeigt auf, wo wir selbst die Grenzen einziehen müssen, die es im grenzenlosen Internet nicht mehr gibt. Am Safer Internet Day wird es auch um die Aspekte gehen, die zwar keine Angst auslösen sollten, uns aber ganz besonders herausfordern: Massenüberwachung, Datendiebstahl und die Gefährdung der Privatsphäre.

Dienstag, 7. Februar, 18.30 Uhr, in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg, Hühnerposten 1 (Eingang Arno-Schmidt-Platz)

Lesung / Gespräch mit Jan Kalbitzer: „Digitale Paranoia – online bleiben, ohne den Verstand zu verlieren“

Moderation: Nicola Wessinghage

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Rezensionen zum Buch:

  • Warum uns das Internet Angst einjagt – von Angela Grube bei Spiegel Online
  • Digitaler Stress – Wir finden kaum Abstand – von Karin Krüger bei faz.net
  • Gegen die Digitale Paranoia – oder wie wir mit dem Internet leben wollen – von Nicola Wessinghage im Blog InKladde

Der Autor im Gespräch:

Ich vergleiche das Internet mit Zucker: Jan Kalbitzer bei WDR 5 „Neugier genügt“

 

Auf unserem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund finden Sie weitere Nachrichten von uns.