Menü
News Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2016 stehen fest

Die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2016 stehen fest

Politologin Astrid Séville, Maschinenbauingenieurin Elisabeth Wilhelm und Rechtswissenschaftler Tom Pleiner sind die Preisträger des Deutschen Studienpreises 2016 der Körber-Stiftung. Wir unterstützen auch in diesem Jahr die Kommunikation zu einem der höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreise in Deutschland.

Der Deut­sche Stu­di­en­preis zeich­net jähr­lich die bes­ten deut­schen Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin­nen und Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler aller Fach­rich­tun­gen aus. Gewür­digt wer­den dabei inno­va­ti­ve Dok­tor­ar­bei­ten von beson­ders hoher gesell­schaft­li­cher Rele­vanz. Poli­ti­sche Rhe­to­rik, Bar­rie­re­frei­heit im Inter­net und der Netz­aus­bau für erneu­er­ba­re Ener­gi­en sind die Sie­ger­the­men in die­sem Jahr.

Die Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rin Astrid Sévil­le unter­such­te die soge­nann­te TINA-Rhetorik (»The­re is no alter­na­ti­ve«). Mit die­ser stel­len Poli­ti­ker ihre Ent­schei­dun­gen oft als ein­zig ver­nünf­ti­ge dar. Eine offe­ne poli­ti­sche Dis­kus­si­on fin­det nicht mehr statt, was letzt­lich zu Poli­tik­ver­dros­sen­heit und dem Erstar­ken extre­mer Par­tei­en führt. Die Inge­nieu­rin Eli­sa­beth Wil­helm ent­wi­ckel­te ein bild­fä­hi­ges Computer-Display für Blin­de, das gra­fi­sche Inhal­te fühl­bar anzeigt. Der Jurist Tom Plei­ner hat in sei­ner Dis­ser­ta­ti­on die rele­van­ten Vor­schrif­ten zum Netz­aus­bau für erneu­er­ba­re Ener­gi­en unter­sucht und pas­sen­de Lösungs­vor­schlä­ge ent­wi­ckelt.

Die Prei­se wer­den am 8. Novem­ber vom Schirm­herrn des Deut­schen Stu­di­en­prei­ses, Bun­des­tags­prä­si­dent Nor­bert Lam­mert, in Ber­lin über­reicht.

Wir brin­gen die Gewin­ner­the­men in die Medi­en und unter­stüt­zen bei der Pro­duk­ti­on der Bro­schü­re zum Deut­schen Stu­di­en­preis.

Mehr zum Wett­be­werb und den Preis­trä­gern.

Foto: © Körber-Stiftung/David Aus­ser­ho­fer