Menü
News Deutscher Studienpreis 2017: Junge Wissenschaft im Fokus

Deutscher Studienpreis 2017: Junge Wissenschaft im Fokus

Auch in diesem Jahr unterstützen wir die Körber-Stiftung bei der Kommunikation zu einem der höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreise in Deutschland, dem Deutschen Studienpreis. Der Historiker Sebastian Schlund, die Politologin Julia Strasheim und der Materialforscher Volker Strauss erhielten jeweils den ersten Preis.

Julia Strasheim untersuchte in ihrer Dissertation 62 sogenannte Übergangsregierungen und wies nach, dass deren Existenz den Frieden in Ländern wie Afghanistan und der Ukraine noch lange nicht sichert. Sebastian Schlund beschäftigte sich mit der bislang kaum erforschten Geschichte des westdeutschen Behindertensports. Volker Strauss entwickelte biologisch abbaubare Elektronikbausteine für LEDS, Batterien und Solarzellen.

Wir sind von den wissenschaftlichen Arbeiten der Erst- und Zweitpreisträgerinnen und -träger wie jedes Jahr tief beeindruckt und bringen die Gewinnerthemen in die Medien. Außerdem sind wir auch in diesem Jahr an der Erstellung der Broschüre zum Deutschen Studienpreis 2017 mit Beiträgen über die ausgezeichneten Doktorarbeiten beteiligt.

Der Deutsche Studienpreis zeich­net jähr­lich die bes­ten deut­schen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler al­ler Fachrichtungen aus. Gewürdigt wer­den da­bei in­no­va­ti­ve Doktorarbeiten von be­son­ders ho­her ge­sell­schaft­li­cher Relevanz. Die Preise wer­den am 11. Dezember vom Schirmherrn des Deutschen Studienpreises, Bundestagspräsident a.D. Norbert Lammert, in Berlin über­reicht.

Foto: (c) Körber-Stiftung/David Ausserhofer

 

 

Auf unserem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund finden Sie weitere Nachrichten von uns.