Menü
News 60 Jahre Fernsehlotterie

60 Jahre Fernsehlotterie

Gestern feierte die Deutsche Fernsehlotterie ihren 60. Geburtstag. Wir unterstützen unseren Kunden bei der Pressearbeit im gesamten Jubiläumsjahr.

Marie-Luise Mar­jan steht im Blitz­licht­ge­wit­ter. Lächelnd dreht die belieb­te Lindenstraßen-Schauspielerin das Glücks­rad. Wie­der und wie­der – bis auch der letz­te Foto­graf und Kame­ra­mann ihr Wunsch­mo­tiv mit „Mut­ter Bei­mer“ bekom­men haben. Der Pres­se­ter­min zum 60. Geburts­tag der Deut­schen Fern­seh­lot­te­rie macht der Schau­spie­le­rin sicht­lich Spaß. Wir haben als Agen­tur die Fern­seh­lot­te­rie bei der Kon­zep­ti­on und der Orga­ni­sa­ti­on des Pres­see­vents unter­stützt.

Statt eines gro­ßen Fest­akts kon­zen­triert sich die ältes­te Sozi­al­lot­te­rie Deutsch­lands im Jubi­lä­ums­jahr ganz auf das Hel­fen. „Wir wol­len nicht uns fei­ern, son­dern uns bei den Mit­spie­lern bedan­ken. Sie leis­ten mit ihrem Los­kauf einen wich­ti­gen Bei­trag für ein soli­da­ri­sches Mit­ein­an­der in Deutsch­land“, sag­te Chris­ti­an Kip­per, Geschäfts­füh­rer der Deut­schen Fern­seh­lot­te­rie, am Ran­de der Jubi­lä­ums­zie­hung.

60 Jahre Deutsche Fernsehlotterie: Bei der Jubiläums-Sonderverlosung drehen Lindenstraßen-Schauspielerin Marie-Luise Marjan und Fernsehlotterie-Geschäftsführer Christian Kipper gemeinsam das Glücksrad. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105325 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Fernsehlotterie/Nic Frechen"

Lindenstraßen-Schauspielerin Marie-Luise Mar­jan und Fernsehlotterie-Geschäftsführer Chris­ti­an Kip­per. Foto: Deut­sche Fernsehlotterie/Nic Fre­chen

Kinderreisen als Ursprung der Fernsehlotterie

Anläss­lich des Geburts­tags der Fern­seh­lot­te­rie wer­den in die­sem Jahr zum ers­ten Mal 1.600 Mäd­chen und Jun­gen bei den Kin­der­rei­sen Feri­en mit päd­ago­gi­schem Mehr­wert auf Bau­ern­hö­fen oder im Zir­kus erle­ben – dop­pelt so vie­le wie noch im Jahr zuvor. Ver­fol­gen kann man die Akti­vi­tä­ten im neu­en Kinderreisen-Blog der Fern­seh­lot­te­rie. Auch für die­ses Pro­jekt unter­stüt­zen wir die Pres­se­ar­beit.

Helfen, wo Hilfe nötig ist

Die Deut­sche Fern­seh­lot­te­rie för­dert nicht nur Kin­der und Jugend­li­che, son­dern auch Fami­li­en, Senio­ren, Migran­ten, Sucht­ab­hän­gi­ge, kran­ke und bedürf­ti­ge Men­schen in ganz Deutsch­land. Ins­ge­samt wur­den in der 60-jährigen Geschich­te über 7.500 sozia­le Initia­ti­ven und Ein­rich­tun­gen mit rund 1,75 Mil­li­ar­den Euro geför­dert. Neben der kon­ti­nu­ier­li­chen Hil­fe reagiert die Sozi­al­lot­te­rie dabei auch auf gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen wie den Demo­gra­fi­schen Wan­del, Kin­der­ar­mut oder kom­mu­na­le Quar­tier­s­ent­wick­lung.

Unse­re Auf­ga­be ist es, die­se The­men in den Fokus der Öffent­lich­keit zu rücken, Mit­spie­ler der Fern­seh­lot­te­rie zu infor­mie­ren und neue zu gewin­nen. Denn: Jedes Los hilft.

Weitere Informationen:

www.fernsehlotterie.de | www.du-bist-ein-gewinn.de

Auszüge aus der Medienresonanz zum 60. Geburtstag der Deutschen Fernsehlotterie

Die Süd­deut­sche Zei­tung hat mit Geschäfts­füh­rer Chris­ti­an Kip­per über die Zukunft der Fern­seh­lot­te­rie gespro­chen.

Der Medi­en­dienst Kress berich­tet über die Aus­wir­kun­gen der Glücks­spiel­staats­ver­trä­ge von 2008 und 2012 auf die Arbeit der Fern­seh­lot­te­rie.

Der WDR Hör­funk blickt auf die Geburts­stun­de der Fern­seh­lot­te­rie zurück.

Die Sen­dung „zibb“ vom rbb erin­nert an die Ber­li­ner Wur­zeln der Fern­seh­lot­te­rie und zeigt in einem Bei­trag das aktu­el­le Enga­ge­ment in der Haupt­stadt.

Die Deut­sche Pres­se­agen­tur wid­met dem 60. Geburts­tag ein aus­führ­li­ches Fea­ture und eine wei­te­re Mel­dung. Bei­de wur­den in bun­des­wei­ten Medi­en viel­fach auf­ge­grif­fen.