Menü
Referenzen Kunden

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

In gleich zwei Koope­ra­ti­ons­pro­jek­ten arbei­ten wir für das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend:

Trau Dich! “ ist eine Kam­pa­gne zur Prä­ven­ti­on bun­des­wei­te Initia­ti­ve zur Prä­ven­ti­on des sexu­el­len Kin­des­miss­brauchs vom Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um und der Bun­des­zen­tra­le für gesund­heit­li­che Auf­klä­rung. Herz­stück der Kam­pa­gne ist das gleich­na­mi­ge Thea­ter­stück für Kin­der zwi­schen acht und zwölf Jah­ren, das nach der Urauf­füh­rung in Ber­lin seit 2013 durch ver­schie­de­ne Bun­des­län­der tourt. Ins­ge­samt sind an die 100 Auf­füh­run­gen geplant. Eltern und Leh­rern bie­tet die Initia­ti­ve Mate­ria­li­en zur Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Kin­dern, eine Web­site sowie Fort­bil­dun­gen. Für Kin­der gibt es neben dem Thea­ter­stück ein Online-Portal mit der „Num­mer gegen Kum­mer“.

Wir betreu­en die Pres­se­ar­beit für die Initia­ti­ve, unter ande­rem mit Pres­se­kon­fe­ren­zen in den ein­zel­nen Bun­des­län­dern.

 

biko ist ein Modell­pro­jekt von pro fami­lia und dem BMFSFJ. Es soll die Grund­la­ge lie­fern für eine gesetz­li­che Lösung zur deutsch­land­wei­ten Kos­ten­über­nah­me von ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Ver­hü­tungs­mit­teln für Frau­en mit Anspruch auf Sozi­al­leis­tun­gen. An den sie­ben Pro­jekt­stand­or­ten erpro­ben die loka­len pro-familia-Beratungsstellen die Kos­ten­über­nah­me bis zum Früh­jahr 2019. Eine wis­sen­schaft­li­che Eva­lua­ti­on beglei­tet das Modell­pro­jekt. biko erreicht för­der­be­rech­tig­te Frau­en auf ver­schie­de­nen Ebe­nen. Dabei wer­den die beson­de­re Sen­si­bi­li­tät des The­mas, die teil­wei­se pre­kä­re Situa­ti­on der Frau­en und sprach­li­che Bar­rie­ren berück­sich­tigt. Eine wich­ti­ge Rol­le spie­len auch Mul­ti­pli­ka­to­ren wie Heb­am­men, Mit­ar­bei­ter in Job­cen­ter und ande­ren Behör­den oder auch Betreu­er in Behin­der­ten­ein­rich­tun­gen. Koope­ra­ti­ons­part­ner vor Ort sind die Arzt­pra­xen und Apo­the­ken, da sie die Ver­hü­tungs­mit­tel ver­schrei­ben bzw. aus­ge­ben.