Menü

Blog von Nicola Wessinghage

Podcasting in der Wissenschaftskommunikation

Wie setzt man Podcasts ein, um Wissenschaft zu kommunizieren? Beim vierten, in diesem Jahr letzten Hamburger Stammtisch Wissenschaftskommunikation #hhswk geht es um Wissenschaft für die Ohren. Zur Vorbereitung auf den Abend haben wir ein paar Informationen und Beispiele zum Anhören zusammengestellt. mehr…

Studierendenmarketing: nicht von der Stange zu haben

Es gibt für Universitäten und Fachhochschulen gute Gründe, sich damit zu beschäftigen, wie man aktuelle und potenzielle Studierende erreicht. Der demografische Wandel ist nur einer davon. Auch Hochschulen, die absehbar in den nächsten Jahren mehr Bewerbungen erhalten werden als sie Plätze zu vergeben haben, sind daran interessiert, die „Richtigen“ zu erreichen, also die, die gute Noten, echtes Interesse und Engagement für das Studium mitbringen. mehr…

Waschzettel: “blurbs” zu unserer neuen Website

von in Agentur, Relaunch

150530dazzling-tragiccoomic

 
blurbs:
Im Englischen bezeichnet man damit sowohl die so genannten „Waschzettel“ für ein Buch als auch die kurzen, schmeichelhaften Zitate, die darin enthalten und auf dem Buchrücken zu lesen sind. Für letztere hat die deutsche Sprache gar kein eigenes Wort. Oftmals bittet die Autorin oder der Autor andere, meist renommierte Kollegen darum oder aber sie werden aus wohlwollenden Rezensionen entnommen.

Für Websites sind blurbs bislang eher unüblich. mehr…

Chancengerechtigkeit neu verhandeln – der Autor Marco Maurer im Interview

Foto Marco_Maurer

Der Journalist und Autor Marco Maurer hat Anfang des Monats sein Buch “Du bleibst was du bist” veröffentlicht, das wir hier im Blog schon ausführlich besprochen haben. Im Gespräch macht er seine Anliegen deutlich, erläutert seine Forderungen und erklärt, warum er sich als Journalist für Chancengerechtigkeit engagiert.

mehr…

“Du bleibst was du bist”: Marco Maurer über Chancengerechtigkeit

von in Bildung
Du bleibst was du bist

Der Journalist Marco Maurer hat mit „Du bleibst was du bist“ ein lesenswertes Buch über Chancenungleichheit im Bildungssystem geschrieben. Die vielen Leserbriefe und Rückmeldungen auf sein ZEIT-Dossier „Ich Arbeiterkind“, in dem er Anfang 2013 von seinen persönlichen Erfahrungen berichtet hatte, haben ihn motiviert, das Thema ausführlicher zu recherchieren.

mehr…

Krisenkommunikation zu #tazgate: Verschiedene Wege, nichts zu sagen

von in Know-how, Medienrauschen

In Krisensituationen ist es manchmal angebracht, sich mit öffentlichen Stellungnahmen zurückzuhalten. Das kann rechtliche Hintergründe haben. Es braucht Zeit und erfordert Sorgfalt, Vorgänge zu klären, die einen selbst kalt erwischt haben. Es kann darum gehen, Verdächtige erst einmal zu schützen. Gut vorstellbar, dass die taz im Augenblick in so einer Situation steckt.

mehr…

Frohe Weihnachten mit Social Freezing

von in Agentur
Weihnachtskarte zum Thema "Social Freezing"

Auch in diesem Jahr haben wir unseren Weihnachtsgruß per Karte wieder als einen augenzwinkernden Rückblick auf ein aktuelles Thema gestaltet, das im ausgehenden Jahr für Diskussionen gesorgt hat. Diesmal hat es uns die Debatte um „Social Freezing“ angetan. Wir zeichnen hier noch einmal kurz den Ausschnitte der Diskussion nach, die bis heute nachwirkt und offenbar einen Nerv der Zeit trifft.

mehr…

Buchrezension: Generation Social Media

von in Bildung, Meinung

Philippe Wampflers Buch „Generation ‚Social Media’ – Wie digitale Kommunikation Leben, Beziehungen und Lernen Jugendlicher verändert“, habe ich zunächst aus privatem Interesse gelesen. Der Autor arbeitet als Lehrer in der Schweiz. Als Kulturwissenschaftler publiziert und bloggt er zu Themen rund um Social Media. Was mich am Buch gereizt hat, ist der Einblick in den Alltag von Jugendlichen:

mehr…

Blogparade: Sollen Kinder in den Ferien lernen?

von in Agentur, Bildung
Blogparade_Endlich Ferien

„Lernen in den Ferien: Ja oder nein?“ Mit dieser Frage startete die Bloggerin „Frau Mutter“ am 20. Juni eine Blogparade. Aufhänger ist eine aktuelle Umfrage unseres Kunden scoyo, Anbieter eines Online-Lernportals. Zwei Drittel aller Schülerinnen und Schüler zwischen sechs und 14 beschäftigen sich nach den Ergebnissen der Befragungen von Eltern und Schülern in der schönsten Zeit des Jahres mit Mathe, Deutsch, Fremdsprachen oder anderen Fächern aus der Schule.

mehr…

Zurück in den Elfenbeinturm?

Ein Kreis von Experten der deutschen Akademien der Wissenschaften hat die Wissenschaftskommunikation unter die Lupe genommen und attestiert ihr eine schwere Krise. Der Bericht liest sich in Zügen wie ein Abgesang auf die hehren Ziele des vor 15 Jahren mit dem PUSH-Memorandum so hoffnungsvoll gestarteten Vorhabens, Wissenschaft in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Wissenschaftskommunikation ist kaputt – so ließe sich die Kritik zusammenfassen.

mehr…

Suche im Blog

Weitere Nachrichten aus unserer Agentur und rund um das Thema Kommunikation finden Sie auf unserem Twitter-Account ‎@_MannbeisstHund .

Archiv