Menü

Blog von Nicola Wessinghage

Kontakte mit Medien: So gelingt die Zusammenarbeit

Die einen wol­len ihre The­men in die Öffent­lich­keit brin­gen, die ande­ren brau­chen eine gute Sto­ry und ver­läss­li­che Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen: Wie kön­nen Pres­se­stel­len oder Agen­tu­ren und Journalist*innen gut mit­ein­an­der koope­rie­ren? Dar­über spra­chen wir beim elf­ten Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on mit den erfah­re­nen Journalist*innen Kirs­ten Kah­ler und Andre­as Hil­mer. mehr…

March for Science in Hamburg: So seid ihr dabei!

von in Agentur, Wissenschaft

(Text von Lui­sa Tausch­mann)

Wis­sen­schaft spie­gelt kei­ne sub­jek­ti­ve Mei­nung wider, son­dern basiert auf Fak­ten und muss unab­hän­gig blei­ben. Für die Bedeu­tung der For­schung und ihrer Ergeb­nis­se als Grund­la­ge für den öffent­li­chen Dis­kurs wer­den am 22. April welt­weit Men­schen beim „March for Sci­ence“ demons­trie­ren. Wir haben die Akti­on beim letz­ten Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on dis­ku­tiert und Anre­gun­gen zum Mit­ma­chen zusam­men­ge­tra­gen. mehr…

Gegen den Hass: Lieb sein!

von in Agentur, Know-how

Mit dem Wunsch auf unse­rer Weih­nachts­kar­te, dem Hass etwas ent­ge­gen­zu­set­zen, spre­chen wir sicher vie­len aus dem Her­zen. Was aber kann jeder und jede Ein­zel­ne unter­neh­men, damit Men­schen nicht wei­ter durch die Hass­kom­men­ta­re und Beschimp­fun­gen ande­rer in ihrer Wür­de ver­letzt, ver­ängs­tigt und ihrer frei­en Mei­nungs­äu­ße­rung beraubt wer­den? Was kön­nen wir dazu bei­tra­gen, die freie Kom­mu­ni­ka­ti­on zu ret­ten? mehr…

Aktion #sinnvollschenken

von in Agentur, Allgemein

Mit der Akti­on #sinn­vollschen­ken macht sich unser Kun­de Deut­sche Fern­seh­lot­te­rie für nach­hal­ti­ges Schen­ken stark. Bei der Ent­wick­lung der Digi­tal­kam­pa­gne kamen vie­le span­nen­de Vor­schlä­ge aus unse­rem Team für Geschen­ke, die nicht nur gefal­len, son­dern auch die Welt ein Stück­chen bes­ser machen sol­len. Zwei Wochen lang stel­len unse­re Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen ab heu­te hier nach­ein­an­der ihre Ide­en vor – unser Bei­trag zur #sinnvollschenken-Blogparade von Tol­l­a­bea und der Deut­schen Fern­seh­lot­te­rie.

mehr…

Podcasting in der Wissenschaftskommunikation

Wie setzt man Pod­casts ein, um Wis­sen­schaft zu kom­mu­ni­zie­ren? Beim vier­ten, in die­sem Jahr letz­ten Ham­bur­ger Stamm­tisch Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on #hhswk geht es um Wis­sen­schaft für die Ohren. Zur Vor­be­rei­tung auf den Abend haben wir ein paar Infor­ma­tio­nen und Bei­spie­le zum Anhö­ren zusam­men­ge­stellt. mehr…

Studierendenmarketing: nicht von der Stange zu haben

Es gibt für Uni­ver­si­tä­ten und Fach­hoch­schu­len gute Grün­de, sich damit zu beschäf­ti­gen, wie man aktu­el­le und poten­zi­el­le Stu­die­ren­de erreicht. Der demo­gra­fi­sche Wan­del ist nur einer davon. Auch Hoch­schu­len, die abseh­bar in den nächs­ten Jah­ren mehr Bewer­bun­gen erhal­ten wer­den als sie Plät­ze zu ver­ge­ben haben, sind dar­an inter­es­siert, die „Rich­ti­gen“ zu errei­chen, also die, die gute Noten, ech­tes Inter­es­se und Enga­ge­ment für das Stu­di­um mit­brin­gen. mehr…

Waschzettel: „blurbs“ zu unserer neuen Website

von in Agentur, Relaunch

150530dazzling-tragiccoomic

 
blurbs:
Im Eng­li­schen bezeich­net man damit sowohl die so genann­ten „Wasch­zet­tel“ für ein Buch als auch die kur­zen, schmei­chel­haf­ten Zita­te, die dar­in ent­hal­ten und auf dem Buch­rü­cken zu lesen sind. Für letz­te­re hat die deut­sche Spra­che gar kein eige­nes Wort. Oft­mals bit­tet die Auto­rin oder der Autor ande­re, meist renom­mier­te Kol­le­gen dar­um oder aber sie wer­den aus wohl­wol­len­den Rezen­sio­nen ent­nom­men.

Für Web­sites sind blurbs bis­lang eher unüb­lich. mehr…

Chancengerechtigkeit neu verhandeln – der Autor Marco Maurer im Interview

Foto Marco_Maurer

Der Jour­na­list und Autor Mar­co Mau­rer hat Anfang des Monats sein Buch “Du bleibst was du bist” ver­öf­fent­licht, das wir hier im Blog schon aus­führ­lich bespro­chen haben. Im Gespräch macht er sei­ne Anlie­gen deut­lich, erläu­tert sei­ne For­de­run­gen und erklärt, war­um er sich als Jour­na­list für Chan­cen­ge­rech­tig­keit enga­giert.

mehr…

Du bleibst was du bist“: Marco Maurer über Chancengerechtigkeit

von in Bildung
Du bleibst was du bist

Der Jour­na­list Mar­co Mau­rer hat mit „Du bleibst was du bist“ ein lesens­wer­tes Buch über Chan­cen­un­gleich­heit im Bil­dungs­sys­tem geschrie­ben. Die vie­len Leser­brie­fe und Rück­mel­dun­gen auf sein ZEIT-Dossier „Ich Arbei­ter­kind“, in dem er Anfang 2013 von sei­nen per­sön­li­chen Erfah­run­gen berich­tet hat­te, haben ihn moti­viert, das The­ma aus­führ­li­cher zu recher­chie­ren.

mehr…

Krisenkommunikation zu #tazgate: Verschiedene Wege, nichts zu sagen

von in Know-how, Medienrauschen

In Kri­sen­si­tua­tio­nen ist es manch­mal ange­bracht, sich mit öffent­li­chen Stel­lung­nah­men zurück­zu­hal­ten. Das kann recht­li­che Hin­ter­grün­de haben. Es braucht Zeit und erfor­dert Sorg­falt, Vor­gän­ge zu klä­ren, die einen selbst kalt erwischt haben. Es kann dar­um gehen, Ver­däch­ti­ge erst ein­mal zu schüt­zen. Gut vor­stell­bar, dass die taz im Augen­blick in so einer Situa­ti­on steckt.

mehr…

Suche im Blog

Auf unserem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund finden Sie weitere Nachrichten von uns.

Archiv