Menü

Instagram-Competition: unsere Erfahrungen und Tipps

Wie erleben Abiturient*innen ihr letztes Schuljahr? Eine Vielzahl von Antworten lieferte ein mehrwöchiger Instagram-Wettbewerb, den wir für den Studienkreis entwickelt und durchgeführt haben.

Unser Kunde Studienkreis GmbH betreibt seit Herbst 2017 einen Instagram-Kanal. Während der Nachhilfeanbieter auf Facebook die Elterngeneration anspricht, kommuniziert er auf Instagram direkt mit Jugendlichen und teilt vor allem lustige Sprüche aus dem Schulalltag. Um den Instagram-Kanal unter Schüler*innen bekannter zu machen und gleichzeitig intensiver mit den Jugendlichen in den Austausch zu gehen, haben wir die Instagram-Competition #ABInsleben entwickelt und von Januar bis Februar 2019 gemeinsam mit dem Studienkreis durchgeführt. Der Aufruf: Erzähl uns von deinem Abi-Alltag und erhalte die Chance, Geld für die Abi-Kasse und ein Smartphone zu gewinnen.

Die diesjährigen Abiturient*innen gaben bei der #ABInsleben-Competition einen spannenden Einblick in ihren Abi-Alltag (© Studienkreis).

Liken, teilen und voten – Hauptsache mitmachen

Der Wettbewerb war zweistufig aufgebaut: In der dreiwöchigen Qualifikationsphase konnten sich Abiturient*innen mit einem Foto- oder Video-Beitrag bewerben. Die Person mit den meisten Likes für ihren Beitrag kam als Publikumsliebling direkt ins Finale. Über die anderen neun Favoriten entschieden drei Jurymitglieder. Im Finale traten dann zehn ABI-Reporter*innen gegeneinander an und berichteten über drei Wochen beliebig oft aus ihrem Alltag zwischen Klausurenstress, Stufenpartys und Zukunftsplänen. Die Gewinnerin wurde in einer Instagram-Story vom Publikum per Umfrage gewählt. Hier setzte der gewünschte Effekt ein: Freunde der Finalistinnen riefen ihre Freunde in ihren Storys zum Voting auf, Freundesfreunde teilten den Aufruf wiederum in ihren Storys. Neben der Zielgruppe der Abiturient*innen konnten sich dadurch auch alle anderen Instagram-User an dem Wettbewerb beteiligen, indem sie die Beiträge ihrer Stufenkameradinnen oder Freunde likten und teilten.

Abiturient*innen aller Länder

Und die Idee ging auf: Viele Abitur-Jahrgänge unterstützten vor allem die Instagrammer*innen ihrer eigenen Schule und legten sich kräftig ins Zeug, sie ins Finale zu voten. Weitere Reichweite erhielt der Wettbewerb über Printprodukte, die bundesweit in Studienkreisen ausgehängt und ausgeteilt wurden, sowie über zwei Kooperationen. Die ABI-Influencerin Aliana Sophie (Insta-Kanal @alianasophie) aka YouTuberin Miss Aliana, mobilisierte besonders viele Teilnehmende und abstimmendes Publikum. Zusätzlich sorgte das Jugendmagazin YAEZ (Insta-Kanal @yaezmagazin) für Reichweite.

Mit insgesamt knapp 50 Teilnehmenden und einer hohen Gesamtreichweite freut sich der Studienkreis aber besonders über den persönlichen Kontakt zu den Teilnehmenden. Per Direktnachricht und über aktuelle Storys entstand während des Wettbewerbs ein enger Kontakt zu zahlreichen Jugendlichen. „Es gab viele höfliche Fragen und Kommentare per Nachricht, so dass ich täglich direkt mit den Jugendlichen kommunizierte. Neben dem großen Interesse hat uns aber auch die hohe Qualität der Beiträge gefreut“, so Thomas Momotow, ABInsleben-Jurymitglied und Social-Media-Experte des Studienkreises.

Zentraler Kommunikationskanal: Instagram Storys

Der Wettbewerb hat uns noch einmal darin bestärkt, wie wichtig die Storys bei der Kommunikation auf Instagram sind. Wir setzten Storys einerseits als Sprachrohr ein, um Follower über den aktuellen Stand des Wettbewerbs zu informieren. Andererseits tauschten wir uns darüber mit der Community direkt aus: Wir reagierten auf offene Fragen, teilten Beiträge, holten uns Feedback und ließen das Publikum abstimmen.

Dabei setzten wir auf eine gesunde Mischung aus Planung und Spontaneität. Ein Konzept und ein Redaktionsplan haben uns bei der Erstellung der Inhalte geholfen. Sie waren aber nie in Stein gemeißelt. So konnten wir sie an aktuelle Gegebenheiten anpassen und wurden damit dem schnellen Medium gerecht. Viele der Storys transportierten wichtige Inhalte wie Wettbewerbsregeln: Deshalb mussten wir darauf achten, die einzelnen Frames nicht zu überladen und die Inhalte stattdessen auf mehrere Frames aufzuteilen (siehe Abbildung). Eine optisch ansprechende Gestaltung mit wiederkehrenden Mustern und Elementen sind auf Instagram natürlich ebenso von zentraler Bedeutung.

Für den Studienkreis war der Instagram-Wettbewerb ein voller Erfolg – insbesondere für das finale Abstimmungsformat in der Story erhielten wir vom Publikum viel positives Feedback. Der Studienkreis konnte die Jugendlichen gezielt dort erreichen, wo sie sich in ihrer Freizeit ohnehin aufhalten. Die Einfachheit des Wettbewerbs und der Ansatz, die Abi-Zeit durch die Augen der Abiturient*innen zu sehen, ermöglichten eine besonders niedrigschwellige sowie zeitgemäße Kommunikation mit den Jugendlichen.

Zehn Tipps für Instagram-Wettbewerbe

Unsere zehn Tipps für Instagram-Wettbewerbe auf einen Blick:

  • Ein Hashtag definieren und konsequent einsetzen (in diesem Fall #ABInsleben)
  • Storys als zentralen Kommunikationskanal nutzen
  • Redaktionsplan vorbereiten, aber gleichzeitig flexibel auf Unerwartetes eingehen
  • In Storys einzelne Frames übersichtlich gestalten statt zu überfrachten
  • Auf Wiedererkennungswert setzen (z.B. durch Muster und Elemente)
  • Community Management (auf Kommentare reagieren, Fragen nicht zu lang unbeantwortet lassen und Feedback teilen)
  • Kooperation mit Influencer*innen
  • Jury mit drei Mitgliedern für die Vorauswahl
  • Das Publikum über die Gewinner entscheiden lassen
  • Begleitende Printprodukte (Flyer und Plakate)

Weitere Informationen

Dieser Text entstammt unserem Newsletter „Wuff-Sendung“, in dem wir etwa sechs Mal im Jahr über Trends in der Kommunikation berichten, Tools vorstellen und Tipps geben. Wer keine Ausgabe verpassen möchte, registriert sich hier.

Suche im Blog

Auf unserem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund finden Sie weitere Nachrichten von uns.

Archiv