Menü

Waschzettel: „blurbs“ zu unserer neuen Website

150530dazzling-tragiccoomic

 
blurbs:
Im Englischen bezeichnet man damit sowohl die so genannten „Waschzettel“ für ein Buch als auch die kurzen, schmeichelhaften Zitate, die darin enthalten und auf dem Buchrücken zu lesen sind. Für letztere hat die deutsche Sprache gar kein eigenes Wort. Oftmals bittet die Autorin oder der Autor andere, meist renommierte Kollegen darum oder aber sie werden aus wohlwollenden Rezensionen entnommen.

Für Websites sind blurbs bislang eher unüblich. Nur: warum eigentlich? Zum Launch unseres neuen Auftritts im Netz möchten wir die schöne Kultur der blurbs auch für digitale Produkte anwenden. Wir fangen damit Stimmen für eine Momentaufnahme ein, denn anders als das gedruckte Buch ist eine Website fließend und wird sich nach dem Launch immer wieder erweitern und verändern.

Zitat_blurbs2

blurbs steht auch für Schmeichelei, denn eines ist klar: Wer blurbs verfasst, konzentriert sich auf das Positive.  Das macht es nicht ganz so einfach, andere darum zu bitten. Warum ein Autor wie A. J. Jacobs eine Zeitlang nie absagen mochte, wenn er um blurbs gebeten wurde, erklärt er in seinem lesenswerten Essay in der New York Times unter anderem mit einem Zitat seiner Kollegin Gretchen Rubin:

When, as a new writer, I was suffering the uncomfortable process of asking for blurbs, I swore that if anyone ever asked me, I’d blurb that book if I possibly could.

Sollte uns jemals irgendwer darum bitten, so werden wir dessen Website sehr gerne „blurben“. Denn auch wir fanden es anfangs etwas „uncomfortable“, nach blurbs zu fragen – und haben uns über die schöne Resonanz dann sehr gefreut.

150530_Bild_Blurb2

Die Website gibt klare Antworten: Man erfährt, was die können. Und bekommt eine Ahnung, wie sie ticken. Authentisch, fokussiert.

Kerstin Schreck, Haufe Akademie

Cool. Passt zu MbH – bodenständig und innovativ.

Claudia Musekamp, Geschäftsführerin der E-Learning-Agentur Infoport GmbH, Berlin

Der Film am Anfang ist gut. Weil der witzig ist.

Mika, Schüler, 9 Jahre

„Was ist besser als den User zum Lächeln zu bringen mit einem Teaser, einem Text oder dem Intro auf einer Website?“, frage ich regelmäßig in meinen Seminaren. Das gelingt „Mann beißt Hund“ mit dem neuen Einstieg auf mann-beisst-hund.de: Film ab! nach dem Klick auf das unverkennbare Logo. #Hach, entzückend!

Nea Matzen, Redakteurin tagesschau.de, Trainerin, Autorin (wir verdanken ihr den Hinweis auf den Begriff „blurbs“)

Eine runde Sache: vom Film auf der Startseite bis zu den erstklassig fotografierten Teamfotos, die alle mit aufschlussreichen Informationen hinterlegt sind. Definitiv ein Klicktipp!

Kixka Nebraska, Profilagentin

Gute Themen von allgemeinem Interesse gleich auf der Startseite – so wünscht man sich das.

Prof. Volker Lilienthal,  Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur für Praxis des Qualitätsjournalismus an der Universität Hamburg

Klare Nutzerführung, schickes, frisches, aufgeräumtes Layout. Im Blog bin ich auf interessante Themen und Texte gestoßen.

Susanne Lob, Seminarleiterin an der Akademie für Publizistik

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche im Blog

Auf unserem Twitter-Feed ‎@_MannbeisstHund finden Sie weitere Nachrichten von uns.

Archiv